Farbtupfer im Essen: Salat mit Schnittlauchblüten

Salat mit Thunfisch und Schnittlauchblüten

Also manchmal ist es doch wirklich wie verhext. Da hab‘ ich Topfsache neu aufgesetzt, will ganz viel veröffentlichen und was ist? Fuß kaputt. Zweimal. Erst links, dann rechts. Jetzt denkst Du: „Aber zum Tippen braucht man doch seine Füße nicht?!“ Stimmt. Bildbearbeitung am Schreibtisch war allerdings auch nicht so einfach, deswegen musstest Du nun leider ein wenig auf den frühlingshaften Salat mit Schnittlauchblüten warten. Schnittlauchblüten? Ja, richtig gelesen. Wie alle Kräuter blüht auch Schnittlauch irgendwann (meiner eben jetzt) und wie bei so vielen Pflanzen kann man diese Blüten essen. Sie haben einen pikant-zwiebeligen Geschmack, der perfekt zu Thunfisch passt, deswegen habe ich beides zusammen in einem leckeren Salat verarbeitet….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Ahornsirup, Senf und Fisch, jawohl, das schmeckt! Glasierter Lachs mit Ananas

Glasierter Lachs mit Ananas

Weil heute Freitag ist, gibt es Fisch. Nagut, der Fisch ist mehr oder weniger zufällig, aber trotzdem ist das Rezept super: Glasierter Lachs mit Ananas. Die Glasur besteht aus Senf und Ahornsirup und auch wenn das jetzt vielleicht wahnsinnig profan klingt, kann ich nur sagen: Es ist EXTREM lecker! Manchmal ist es ja doch überraschend, wie wahnsinnig gut ganz simple Sachen schmecken können; beim glasierten Lachs ist es genauso. Ich war zumindest sehr positiv überrascht als ich das Ergebnis meines Kochens probiert habe. Und wie Du Dir vielleicht schon gedacht hast, ist die Zubereitung dieses Gerichts (das immerhin nur aus 4 Zutaten + Salz und Pfeffer besteht) auch absolut kein Hexenwerk. In diesem Sinne also viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Kein bisschen künstlich: Sojalachs mit Ananasreis

Sojalachs mit Ananasreis

Nein, es handelt sich nicht um ein Lachs-Ersatzprodukt aus Soja oder etwas Ähnliches. Mir ist auch nicht bekannt, dass es so etwas gibt, aber wer weiß…? Bei dem Sojalachs mit Ananasreis geht es jedenfalls um Lachs in einer Marinade aus Sojasoße mit Ananasreis als Beilage. In die Marinade kommen außer der Soße noch etwas brauner Zucker, Öl und Wasser. Der Ananasreis zeichnet sich dadurch aus, dass er in Ananassaft gekocht und kurz vor Ende der Garzeit mit Anansstücken verfeinert wird. Gemeinsam bilden der Fisch und der Reis eine super Kombination, die durch die Sojasoße natürlich einen leicht asiatischen, zumindest aber einen exotischen Touch erhält. Wenn Du das Essen – oder einen seiner Bestandteile – nachkochen möchtest, wünsche ich guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Für mehr Transparenz beim Essen: Reispapier-Wraps

Reispapier-Wraps

Klassische Wraps kennst Du ja sicher — hier kommt jetzt eine genauso schnelle, ebenfalls sehr leckere, aber leichtere Variante davon: Reispapier-Wraps. Das sind Reispapierröllchen, gefüllt mit Garnelen und Gemüse (rotem Eichblattsalat, Paprika, Tomaten, Avocado und Frühlingszwiebeln). Fisch, Fleisch oder komplett vegetarisch geht natürlich genauso gut — wie bei Tortilla-Wraps eben. Die Reispapierröllchen sind nur etwas kleiner, aber dafür eignen sie sich auch super als Finger Food und sehen ziemlich schick aus, wie ich finde. Und schmecken tun sie sowieso. Um das steife Reispapier (das es übrigens in jedem besser sortierten Supermarkt in der Asia-Abteilung zu kaufen gibt) zu rollen, musst Du es nur kurz in etwas lauwarmem Wasser einlegen (1-2 Minuten pro Blatt). Dann am besten auf einem feuchten Küchentuch ausbreiten, belegen, rollen und fertig. …

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Frankreich meets Nordseeküste: Crêpes mit Krabbenquark

Pfannkuchen mit Krabbenquark

Gestern Fisch, heute Garnelen: Crêpes mit Krabbenquark. Ein bisschen Frankreich, ein bisschen Nordseeküste. Warum auch nicht das Beste mischen? Heraus kommt ein leckeres Gericht, dessen Füllung – wie der Name schon sagt – hauptsächlich aus Krabben und Quark besteht. Außerdem ist noch saure Sahne drin und Dill, Senf, Salz und Pfeffer gesellen sich ebenfalls dazu. Das Ganze wird dann in den Crêpes verteilt und fertig ist das lecker-leichte Abend- oder Mittagessen. Schmeckt übrigens auch super mit zusätzlichen dünnen Gurkenscheiben oder mit Lachs statt Krabben. Ich habe die restlichen Pfannkuchen mit der Creme (ohne Garnelen), Räucherlachs und Gurke belegt und gerollt – ein super Mittagessen für den nächsten Tag….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Spaghetti Carbonara: Mit Lachs statt mit Speck

Tagliatelle mit Lachs-Carbonara

Eigentlich bestehen Spaghetti Carbonara ja aus Spaghetti, Speck, Ei und Käse. In Deutschland werden einem häufig auch Spaghetti mit Kochschinken-Sahnesoße als „Carbonara“ angedreht. In mein heutiges Rezept kommen Spaghetti (oder andere Nudeln), Eier, Sahne, Lachs und Senf. Hat also bis auf die Spaghetti und die Eier gar nichts mit klassischen „Spaghetti Carbonara“ zu tun, zumal ich auch noch Tagliatelle statt Spaghetti verwendet habe. Genannt hab ich das Essen aber trotzdem „Spaghetti mit Lachs-Carbonara“, weil Du Dir dann direkt etwas darunter vorstellen kannst. Und schmecken tut es auch sehr sehr gut, egal, wie es nun letztlich heißt… Ach ja: Klassische „Spaghetti Carbonara“ mache ich auch irgendwann nochmal und blogge sie dann für Dich. Wie sieht es denn bei Dir aus? Welche Variante magst Du denn am liebsten? Die originale, den abgewandelten Klassiker? Oder eine ganz andere Kreation?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fisch am Freitag: Lachsfilet in Zwiebel-Sahnesoße auf Dillnudeln

Zwiebel-Sahne-Lachs in der Form

Es gibt nicht jeden Freitag Fisch bei mir, aber heute eben schon: Lachsfilet in Zwiebel-Sahnesoße. Lachsfilet, weil ich es gerne mag und weil es so wunderbar variabel ist. Sicherlich lässt sich dieses Essen aber auch mit anderen Fischsorten oder -teilen (z. B. mit Lachssteak) zubereiten, wenn Du das lieber magst. Statt der Dillnudeln passt sicher auch Reis ganz fantastisch zu diesem Fisch oder Vollkornnudeln, bzw. bunte Nudeln, die für ein zusätzliches optisches und geschmackliches Highlight sorgen. Obwohl das Essen optisch einiges hermacht (ich weiß nicht, ob das auf dem Foto so gut rüberkommt, aber „live“ sah das Essen toll aus), ist es im Grunde recht einfach zuzubereiten. Die einzige Herausforderung – zumindest, wenn Du so empfindlich bist wie ich – ist das Zwiebeln schneiden, bzw. auch das Einköcheln, bei dem ebenfalls viele Tränendämpfe freiwerden. Aber die Mühe lohnt sich und wenn die Zwiebeln einmal überstanden sind, steht dem leckeren Mittag- oder Abendessen nichts mehr im weg. Ich wünsche Dir guten Appetit und bin gespannt, ob Dir dieses Gericht so gut geschmeckt hat wie mir. Mit welchem Fisch und welcher Beilage hast Du es zubereitet?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fisch am Freitag: Schollenfilets mit Weißwein-Frischkäse-Soße

Schollenfilet mit Frischkäsesoße

Es sollte Fisch in Weißweinsoße geben und eigentlich habe ich dafür ja auch schon ein Rezept. Da ich jedoch keine Sahne mehr hatte, dafür jedoch Frischkäse, habe ich die Soße ein wenig abgewandelt und „erleichtert“ – sowohl um ein paar Kalorien als auch um die „Schwere“, die Sahne oft mit sich bringt und die durch den leichten Frischkäse schön abgemildert wird. Herausgekommen sind Schollenfilets mit einer leckeren Weißwein-Frischkäse-Soße, in diesem Fall auf einem Bett aus grünen Bohnen und Kartoffelstäbchen aus violetten Kartoffeln. Aber die Beilagen kannst Du natürlich ebenso variieren wie den Fisch. Statt Scholle passen auch gut andere weiße, nicht allzu feste Fischarten oder vielleicht auch ein leckeres Lachsfilet….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Kohl und Rübe in schick: Fischfilets mit Rahmwirsing, Kartoffeln und Rote-Bete-Stroh

Kabeljaufilet

Ich weiß, ich sage das oft (und meine das auch immer): Dieses Essen ist wirklich einfach! Und es ist deswegen besonders toll, weil es dazu noch total schick aussieht. Das gewisse Etwas gibt das Rote-Beete-Stroh, das super mit dem Wirsing und dem Fisch harmoniert, gleichzeitig hübsch aussieht UND wirklich einfach ist: Du musst nur Rote Beete kleinschneiden und frittieren. Der Rahmwirsing besteht auch nur aus zwei Zutaten (Wirsing und Sahne) + Salz, Pfeffer und Muskatnuss, der Fisch wird einfach gebraten und Kartoffeln kochen sollte auch kein Problem sein. Und voilà: Schon hast Du ein optisch ansprechendes Gericht „gezaubert“, das auch noch wirklich lecker schmeckt – Frischer Wirsing ist eben doch was ganz anderes als Aufgetauter. Heute gab es bei uns jedenfalls dieses leckere Fischgericht. Mein Mann war beeindruckt (der weiß ja auch nicht, wie simpel das eigentlich ist) und wir beide fanden es sehr lecker. Da soll nochmal einer sagen, Kohl sei langweilig und Rübengemüse umständlich….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Du willst Genuss, hast aber wenig Zeit? Wie wär’s mit Rotbarschfilets à l’orange

Rotbarsch à l’orange

Nach den orangigen Crêpes habe ich heute ein herzhafteres Rezept mit Orangen für Dich: Rotbarschfilets à l’orange. Also Fischfilets mit Orangensoße, aber „à l’orange“ klingt natürlich viel imposanter. In diesem Fall handelt es sich also um Rotbarschfilet mit einer Soße aus Orange, Safran, Zwiebel und Oliven, die außerdem noch mit etwas Weißwein und natürlich Gewürzen verfeinert ist. Geht recht fix und eignet sich somit auch als schnelles, aber schickes Abendessen. Dazu passt zum Beispiel Reis, aber auch einfach ein Stück Ciabatta oder Baguette. Und evtl. ein leckerer Weißwein….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail