Mediterrane Leichtigkeit: Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei

Lauwarmer Zucchini-Paprika-Salat

Also ich mag ja Salat in allen Farben, Formen und Variationen – Blattsalat, Nudelsalat, Heringssalat, Kartoffelsalat oder eben Gemüsesalat. Letzteres siehst Du oben: Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei. Eine rote Zwiebel befindet sich ebenfalls in dem Essen, außerdem gutes Olivenöl und ein wenig Aceto balsamico. So einfach kann schnelles, leckeres Essen sein. Basilikum statt Salbei geht übrigens bestimmt auch gut. Das würde ich dann allerdings höchstens ganz kurz mitbraten; am besten einfach nur einrühren, kurz bevor der Aceto balsamico in die Pfanne kommt. Wie Du unter dem Rezept lesen kannst, musst Du diesen Salat übrigens keineswegs lauwarm essen; wir haben ihn auch am nächsten Tag noch kalt gegessen und mit einem Schuss frischen Olivenöls schmeckt er dann genauso gut (wenn nicht noch besser) wie frisch aus der Pfanne.

Rezept für Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei

Ergibt 2 Portionen:

  • 1 kleine Zucchini (ca. 200 g)
  • 1 kl. gelbe Paprika
  • 1 kl. rote Paprika
  • 1 kl. rote Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 EL Aceto balsamico
  • Parmesan nach Belieben
  • 1 Zweig Salbei
  • Salz, Pfeffer
  1. Zucchini waschen, putzen, längs halbieren und dann quer in Scheiben schneiden (ca. 1 cm dick). Paprikaschoten ebenfalls waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden (ähnlich groß wie die Zucchini). Zwiebel schälen, vierteln und in 1 cm breite Streifen schneiden. Salbei waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und jeweils 1-2 Mal überschneiden.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zucchini, Paprika und Zwiebel und Salbei bei mittlerer bis starker Hitze darin braten bis das Gemüse bissfest ist (dauert ca. 5 Minuten).
  3. Gemüse mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Mit Aceto balsamico ablöschen und auf Tellern verteilen.
  4. Parmesan mit einem Käsehobel oder dem Sparschäler über den Salat streuen und servieren.

Tipp: Der Salat kann auch vorbereitet werden: Dafü Schritt 1-3 durchführen und den Salat bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Essen noch einmal durchmischen, abschmecken und zusammen mit dem Parmesan noch etwas frisches Olivenöl darüber geben.

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>