Flexibel und wandelbar: Hähnchenpfanne mit Gemüse

Hähnchenpfanne mit Gemüse

Leicht, ganz schnell gemacht, sommerlich, mit leckeren Zucchini und Kirschtomaten: Die Hähnchenpfanne mit Gemüse beinhaltet darüber hinaus noch ein paar schwarze Oliven, Frühlingszwiebeln, etwas Knoblauch und vor allem: Zitronenschale. Die wird mit dem Fleisch angebraten, was dem Essen noch zusätzlichen Pfiff verleiht. Dazu kannst Du zum Beispiel Reis essen oder einfach etwas Brot. Oder Du lässt die Beilage weg – die Hühnerpfanne schmeckt auch so sehr gut. Variieren kannst Du das Rezept zum Beispiel mit noch mehr Oliven, indem Du die Frühlingszwiebeln nicht in Ringe, sondern in längere Stücke schneidest oder indem Du Petersilie statt Basilikum verwendest. Wieder einmal kannst Du deiner Phantasie also freien Lauf lassen. Pute statt Hähnchen geht bestimmt auch. Falls Du noch mehr Vorschläge hast: Immer her damit! Ansonsten wünsche ich Dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Mediterrane Leichtigkeit: Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei

Lauwarmer Zucchini-Paprika-Salat

Also ich mag ja Salat in allen Farben, Formen und Variationen – Blattsalat, Nudelsalat, Heringssalat, Kartoffelsalat oder eben Gemüsesalat. Letzteres siehst Du oben: Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei. Eine rote Zwiebel befindet sich ebenfalls in dem Essen, außerdem gutes Olivenöl und ein wenig Aceto balsamico. So einfach kann schnelles, leckeres Essen sein. Basilikum statt Salbei geht übrigens bestimmt auch gut. Das würde ich dann allerdings höchstens ganz kurz mitbraten; am besten einfach nur einrühren, kurz bevor der Aceto balsamico in die Pfanne kommt. Wie Du unter dem Rezept lesen kannst, musst Du diesen Salat übrigens keineswegs lauwarm essen; wir haben ihn auch am nächsten Tag noch kalt gegessen und mit einem Schuss frischen Olivenöls schmeckt er dann genauso gut (wenn nicht noch besser) wie frisch aus der Pfanne….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Asiatisch-leicht: Sesamhuhn mit Gurke

Sesamhuhn mit Gurke

Das sieht nicht nur lecker aus, das IST auch richtig lecker! Und vor allem ist es bei dem Wetter richtig schön erfrischend als Mittag- oder Abendessen. Was Du oben siehst, ist gekochtes, dann abgekühltes Hähnchenbrustfilet auf einem asiatischen Gurkensalat mit Szechuanpfeffer und obendrauf herrlich intensive Sesamsoße. Letztere wird mit Sesamöl, Sesam und ein bisschen Zucker hergestellt. Die Sesamsamen werden vorher geröstet, was ihren Geschmack noch zusätzlich intensiviert. Dazu braucht es dann auch gar keine weiteren Beilagen, aber wenn Du unbedingt darauf bestehst, passt Reis sehr gut, würde ich sagen. Ich wünsche auf jeden Fall guten Appetit und viel Spaß beim Kochen und Essen!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Für mehr Transparenz beim Essen: Reispapier-Wraps

Reispapier-Wraps

Klassische Wraps kennst Du ja sicher — hier kommt jetzt eine genauso schnelle, ebenfalls sehr leckere, aber leichtere Variante davon: Reispapier-Wraps. Das sind Reispapierröllchen, gefüllt mit Garnelen und Gemüse (rotem Eichblattsalat, Paprika, Tomaten, Avocado und Frühlingszwiebeln). Fisch, Fleisch oder komplett vegetarisch geht natürlich genauso gut — wie bei Tortilla-Wraps eben. Die Reispapierröllchen sind nur etwas kleiner, aber dafür eignen sie sich auch super als Finger Food und sehen ziemlich schick aus, wie ich finde. Und schmecken tun sie sowieso. Um das steife Reispapier (das es übrigens in jedem besser sortierten Supermarkt in der Asia-Abteilung zu kaufen gibt) zu rollen, musst Du es nur kurz in etwas lauwarmem Wasser einlegen (1-2 Minuten pro Blatt). Dann am besten auf einem feuchten Küchentuch ausbreiten, belegen, rollen und fertig. …

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Pute exotisch: Putencurry mit Ananas und Kirschtomaten

Putencurry

Nach dem eher klassischen Paprikagulasch von gestern habe ich heute ein etwas exotischeres Rezept mit Pute für Dich: Putencurry mit Ananas und Kirschtomaten. Zusätzlich sind unter anderem noch Kokosmilch, Ananassaft, Ingwer und etwas Fischsoße (ja, die passt super da rein!) enthalten. Geht ganz fix und schmeckt wunderbar lecker-leicht. Pur oder mit ein bisschen Reis ist das ein schnelles Abendessen. Das fertige Curry kannst Du mit frischen Korianderblättern garnieren oder – wenn Du die genauso wenig magst wie ich – mit etwas Frühlingszwiebeln. Die geben dem Ganzen noch etwas zusätzlichen Pepp und außerdem Farbe (das Auge isst ja bekanntlich mit). Ich habe das Curry übrigens mit frischer Ananas zubereitet, aber die aus der Dose geht prinzipiell auch (am besten ungezuckerte kaufen)….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Gulasch in leicht: Putengulasch mit Paprika

Putengulasch mit Paprika

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich verbinde mit Gulasch eher etwas Herbstlich-Deftiges. Prinzipiell trifft das auf diesen Gulasch auch zu und beim schönsten Sommer-Sonnenschein-Wetter würde ich ihn wohl auch nicht zubereiten. Da dieses Wetter aber ja auf sich warten lässt und es außerdem gerade leckere Paprika gibt, halte ich den Putengulasch mit Paprika für eine gelungene Sommervariante eines eher herbstlichen Essens. Das Putenfleisch sorgt für eine gewisse „Leichtigkeit“ des Gerichts — im Gegensatz zu Rinder- oder Schweinegulasch, die ich persönlich noch wesentlich deftiger und „schwerer“ finde. Außerdem ist das alles natürlich auch eine Frage der Beilagen. Bei uns gab es den Gulasch wie Du siehst mit Nudeln, aber ein leckerer grüner Salat passt ebenfalls sehr gut und macht aus dem Gulasch vollends ein sommertaugliches Essen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen, guten Appetit und schönes Wetter!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fußball-Snacks II: Schwarz-Rot-Gold-Salat

Schwarz-Rot-Gold Salat

Heute spielt Deutschland! Und wie versprochen gibt es heute einen herzhaften EM-Snack: Schwarz-Rot-Gold-Salat mit schwarzen Oliven, Tomaten und gelber Paprika. Der Salat ist total simpel, super lecker und lässt sich sogar ganz fix in der Halbzeitpause zusammenmischen. Schmeckt mit Brot oder mit Bratwurst, mit Tofu oder ohne alles – für jeden ist also gesorgt. Und alternativ kannst Du ja auch rote Paprika statt der Tomaten nehmen und/oder Mais statt der gelben Paprika. Eine süße Variante ist sicher auch lecker: Mit Brombeeren, Erdbeeren und Pfirsich zum Beispiel (dann aber lieber ohne das Dressing…). Wieder einmal keine Grenzen für Deine Phantasie! Zu lange solltest Du allerdings auch nicht überlegen, was Du in den Salat gibst – sonst verpasst Du am Ende noch das Spiel!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Gelb und gut: Safrannudeln mit Erbsen

Safrannudeln mit Erbsen

Safran ist eines der teuersten, wenn nicht DAS teuerste Gewürz der Welt. Da man aber immer nur ganz ganz wenig davon braucht, kann man ihn sich glücklicherweise trotzdem leisten. Wie in diesem Fall, in dem schon ein Briefchen Safranfäden genügt, um den Safrannudeln mit Erbsen nicht nur eine recht gelbe Farbe, sondern vor allem auch das typisch herbe, leckere Safranaroma zu verleihen. Dazu noch etwas Weißwein, Sahne und Schalotte, fertig ist die Soße. Erbsen runden das Ganze mit ihrer leichten Süße ganz wunderbar ab. Den restlichen Wein füllst Du am besten in Gläser und trinkst ihn zu den Nudeln. Guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Frankreich meets Nordseeküste: Crêpes mit Krabbenquark

Pfannkuchen mit Krabbenquark

Gestern Fisch, heute Garnelen: Crêpes mit Krabbenquark. Ein bisschen Frankreich, ein bisschen Nordseeküste. Warum auch nicht das Beste mischen? Heraus kommt ein leckeres Gericht, dessen Füllung – wie der Name schon sagt – hauptsächlich aus Krabben und Quark besteht. Außerdem ist noch saure Sahne drin und Dill, Senf, Salz und Pfeffer gesellen sich ebenfalls dazu. Das Ganze wird dann in den Crêpes verteilt und fertig ist das lecker-leichte Abend- oder Mittagessen. Schmeckt übrigens auch super mit zusätzlichen dünnen Gurkenscheiben oder mit Lachs statt Krabben. Ich habe die restlichen Pfannkuchen mit der Creme (ohne Garnelen), Räucherlachs und Gurke belegt und gerollt – ein super Mittagessen für den nächsten Tag….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Heute vegetarisch: Nudeln mit Tomatenpesto

Spaghetti mit Tomatenpesto

Nachdem es gestern ja leckere Nudeln mit Coppa di Parma gab, habe ich heute ein vegetarisches Rezept für Dich: Tomatenpesto ist noch einfacher herzustellen als Tomatensoße, bietet geschmacklich aber ja doch ein bisschen Abwechslung. Außerdem kannst Du es vielseitiger einsetzen, als sonstige Nudelsoßen: Als Dipp zu Grissini, als „Brotaufstrich“ auf einem Tomate-Mozzarella-Ciabatta, als zusätzliches Highlight im Salat oder auch einfach als geschmackliche Erweiterung zu Ziegenkäse o. ä. Das gilt natürlich auch für andere Pesto-Varianten wie Kürbiskern- oder Basilikumpesto. Ich greife jedenfalls immer wieder gerne auf diese „Würzsoße“ zurück. Und das Tolle ist: Wenn Du das Pesto richtig lagerst (also luftdicht verschlossen und mit Olivenöl bedeckt), hält es sich ja auch ein paar Tage, so dass Du gleich mehrere Rezepte damit ausprobieren kannst….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail