Italienisch am Heumarkt: XII Apostel

Spaghetti con Scampi

Ich muss sagen, ich war schon überrascht als ich festgestellt habe, dass ich noch nichts über die XII Apostel gebloggt habe… Das wird nun sofort nachgeholt, denn vor ein paar Tagen waren wir mal wieder dort essen. Für mich gab es an diesem Abend Spaghetti con Scampi in einer leckeren, ziemlich knoblauchlastigen Soße mit Kirschtomaten und Rucola. Da ich dieses Mal die Vorspeise weggelassen habe, war hinterher noch Platz für ein Tiramisu zum Nachtisch. Die Portionen bei den XII Aposteln sind nämlich ganz schön groß und mächtig – wenn ich dort eine Pizza esse, bin ich anschließend pappsatt. Eigentlich bin ich ja kein Fan besonders großer Portionen, aber da ich wusste, was auf mich zukam, konnte ich mich darauf einstellen.

Tiramisu

Noch ein paar Worte zu den XII Aposteln an sich: Diese Restaurants gibt es in Köln, München, Hannover und eines sogar auf Mallorca. In Köln gibt es seit kurzem eines in Sülz (das angeblich nicht sooo toll sein soll) und eines am Heumarkt – dort waren wir bisher immer und so auch dieses Mal. Das Ambiente dort gefällt mir sehr gut; die Decken sind mit Fresken bemalt, Vorhänge, Fußboden und Innenausstattung fügen sich ebenfalls in dieses Bild. Man kann den Pizzabäckern bei der Arbeit zusehen, wobei das Restaurant ziemlich groß ist, also hat man nicht von jedem Platz aus freie Sicht in die „Küche“. Der Service tendiert leider dazu, etwas langsam zu werden, sobald es voller wird, aber ich finde, bisher war alles immer noch im Rahmen.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Und nun zum Wichtigsten: Das Essen hat mir dort immer sehr sehr gut geschmeckt, die Zutaten machten immer einen frischen Eindruck und sowohl die Pizzen als auch die Nudeln waren immer „auf den Punkt“ zubereitet, sprich: die Pizza knusprig und die Nudeln al dente. Auch andere Gerichte (Lamm, Salate, Suppen etc.) waren immer zu meiner bzw. zur Zufriedenheit meiner Begleitung. Ich habe schon häufiger gehört/gelesen, dass einige Leute mit den XII Aposteln nicht zufrieden waren (Pizza zu fettig, Preise zu hoch u.ä.)  – diesen Eindruck kann ich nicht bestätigen. „Billig“ ist das Restaurant sicher nicht, aber ich finde schon, dass man hier von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen kann (wir haben pro Person rund 35 Euro bezahlt, inkl. Haupt- und Nachspeise, Wasser, Wein, Aperitif und Digestif). Und was fettige Pizzen angeht, kann ich nur sagen, dass ich in Italien schon Pizzen gesehen habe, die man hätte auswringen können… Igittigitt! Die Pizzen bei den XII Aposteln hingegen sind schön dünn, mit einem knusprigen Rand und je nach Belag in der Mitte eben etwas weicher oder nicht, aber definitiv nicht zu fettig (es sei denn, Du bestellst 4 unterschiedliche Sorten Käse + Crème fraîche als Belag).

Kurzum: Ich gehe immer wieder gerne dort essen und wenn Du die XII Apostel ebenfalls mal ausprobieren möchtest, findest Du alle nötigen Infos auf der Webseite. Warst Du auch schonmal bei den XII Aposteln? Wie hat es Dir dort geschmeckt?

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Comments

  1. Regina sagt

    Die Akkustik euch oder ihr der Akkustik? 😉
    Ja, ich sag ja, die Meinungen gehen da offenbar sehr auseinander. Vielleicht hatten wir ja auch einfach immer Glück als wir da waren…?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>