Heute vegetarisch: Nudeln mit Tomatenpesto

Spaghetti mit Tomatenpesto

Nachdem es gestern ja leckere Nudeln mit Coppa di Parma gab, habe ich heute ein vegetarisches Rezept für Dich: Tomatenpesto ist noch einfacher herzustellen als Tomatensoße, bietet geschmacklich aber ja doch ein bisschen Abwechslung. Außerdem kannst Du es vielseitiger einsetzen, als sonstige Nudelsoßen: Als Dipp zu Grissini, als „Brotaufstrich“ auf einem Tomate-Mozzarella-Ciabatta, als zusätzliches Highlight im Salat oder auch einfach als geschmackliche Erweiterung zu Ziegenkäse o. ä. Das gilt natürlich auch für andere Pesto-Varianten wie Kürbiskern- oder Basilikumpesto. Ich greife jedenfalls immer wieder gerne auf diese „Würzsoße“ zurück. Und das Tolle ist: Wenn Du das Pesto richtig lagerst (also luftdicht verschlossen und mit Olivenöl bedeckt), hält es sich ja auch ein paar Tage, so dass Du gleich mehrere Rezepte damit ausprobieren kannst.

Rezept für Tomatenpesto

Ergibt 2-3 Portionen:

  • 60 g Pinienkerne
  • 80 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
  • 40 g Parmesankäse
  • 125 ml Olivenöl
  • 2 Zweige Basilikum
  • ggf. 1 Knoblauchzehe (wenn die Ölmarinade der Tomaten bereits sehr knoblauchlastig ist, kannst Du die zusätzliche Zehe auch weglassen)
  • evtl. Salz und Pfeffer nach Belieben
  1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten, abkühlen lassen.
  2. Basilikumblättchen abzupfen und trockenschütteln. Tomaten abtropfen lassen, Parmesan grob zerkleinern. Knoblauch schälen.
  3. Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab pürieren. Ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.
PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>