Schokoladen-Spekulatius-Kuchen zu Weihnachten

Schokoladen-Spekulatius-Kuchen

Ich hoffe, Du hattest ein schönes Weihnachtsfest. Nach den Feiertagen möchte ich nun gerne das Rezept für unser diesjähriges Weihnachts-Dessert mit Dir teilen: Wir hatten einen sehr mächtigen, aber tollen Schokoladen-Spekulatius-Kuchen. Den hatte ich schon vor ein paar Monaten hier gefunden und dachte, für Weihnachten sei der genau richtig. Und obwohl er im Original – leicht unpassender Weise – „Devil’s Food Cake“ heißt, hat er himmlisch geschmeckt! Nur ist er wie gesagt SEHR mächtig, aber mein Mann hat sich trotzdem über die zweite Hälfte meines Stückes gefreut und hinterher gab es dann noch ein paar Tage Reste-Essen. Falls Du den Kuchen auch mal ausprobieren möchtest, findest Du unten meine Rezept-Version. Dabei must Du ja auch nicht zwangsläufig bis Weihnachten warten; wenn Du statt der Spekulatius-Creme einfach Erdnussbutter, Mandelmus o. ä. nimmst, funktioniert der Kuchen genauso – nur, dass es dann natürlich kein Spekulatiuskuchen mehr ist.

Stück Schokoladen-Spekulatius-Kuchen

Rezept für Schokoladen-Spekulatius-Kuchen

Ergibt 1 kleinen Kuchen (20 cm Durchmesser):

  • 150 g weiche Butter + Butter für die Form
  • 50 g Kakaopulver + etwas mehr für die Form
  • 100 ml Milch
  • 210 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Zucker
  • 3 große Eier
  • 1 EL Vanille-Extrakt
  • 450 g Zartbitter-Schokolade
  • 150 g Vollmilch-Schokolade
  • 400 g Spekulatius-Brotaufstrich (von Lotus oder von Rewe „Feine Welt“; alternativ geht z. B. auch Erdbussbutter o. ä., dann wird es ein Schokoladen-Erdnussbutter-Kuchen)
  • 400 g kalte Schlagsahne
  1. Zuerst die Schokoladensplitter für die Deko herstellen: 350 g Zartbitterschokolade schmelzen und mit einer Streichpalette auf zwei ca. 40 cm lange Stücke Backpapier oder Butterbrotpapier auftragen. Jeweils ein zweites Blatt Papier darüberlegen, die Luft vorsichtig rausdrücken und das Papier über die Querseite zu einer Rolle formen (ca. 2,5 cm Durchmesser sollte die Rolle am Ende haben). Rollen für min. 2 Stunden in den Kühlschrank legen (bis die Schokolade fest ist).
  2. Schokorollen auseinanderrollen und die entstandenen Schokosplitter wiederum in den Kühlschrank legen.
  3. Für den Kuchen Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  4. Kakaopulver in eine Schüssel sieben. 170 ml kochendes Wasser zugießen und so lange rühren, bis der Kakao sich aufgelöst hat. Milch angießen und alles gut verrühren. Zur Seite stellen.
  5. Springform(en) buttern und mit Kakaopulver ausstreuen. Wenn Du zwei 20-cm-Formen hast, beide vorbereiten. Wenn Du nur eine Springform hast, die Schüssel (leer) wiegen, in der der Teig angerührt wird. Dann kannst Du später das Gewicht der Schüssel abziehen und erhältst das Gewicht des Teiges. Das kannst Du dann durch zwei teilen und zwei exakt gleiche Böden nacheinander backen.
  6. In einer Schüssel Butter mit Zucker cremig schlagen. Eier nacheinander zugeben und jeweils gut einrühren, bevor das nächste Ei hinzukommt. Vanille-Extrakt einrühren.
  7. Mehl, Backpulver und Salz mischen und sieben. In drei Portionen abwechselnd mit der Kakao-Mischung zur Eier-Butter-Masse geben. Jedesmal alle Zutaten gut verrühren. Den Teig gleichmäßig auf zwei Springformen verteilen oder erstmal nur die eine Hälfte in der einen Springform backen.
  8. Teig auf mittlerer Schiene für ca. 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Fertigen Kuchen 10 Minuten in der Form ausdampfen lassen und dann auf Kuchengittern komplett auskühlen lassen. Ggf. die Form reinigen, genauso vorbereiten wie die erste und die zweite Fuhre Teig genauso backen und weiterverarbeiten wie die erste.
  9. Für die Ganache die je 150 g Zartbitter- und Vollmilchschokolade schmelzen und zusammen mit dem Spekulatius-Aufstrich in eine Schüssel geben. Kalte Sahne zugießen und die Masse cremig schlagen, so dass sie sich auf den Kuchen streichen lässt. Sollte die Sahne durch die warme Schokolade zu warm werden und sich nicht gut schlagen lassen, Schüssel mit der Ganache nochmal für 30-45 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann fertig schlagen.
  10. Kuchenböden beide flach drüchen oder Unebenheiten mit einem Messer abschneiden. Den einen Boden auf eine Platte legen, Backpapier an den Rändern verteilen, damit die Ganache nicht auf dem Teller landet. Die Hälfte der Ganache auf dem Kuchenboden verteilen. Den anderen Boden mit der Oberseite nach unten auf den anderen Kuchenboden legen. Die übrige Ganache rundherum auf dem Kuchen verteilen.
  11. Die Schokoladensplitter aus dem Kühlschrank holen und schnell auf dem Kuchen verteilen, bevor sie schmelzen: Längere Splitter an die Seiten, kürzere obendrauf.
  12. Kuchen für mind 2-3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen, bis die Ganache ganz fest geworden ist.

 

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>