Ein echter Klassiker: Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

So ganz klassische Spaghetti Bolognese mit Möhren, Sellerie etc. sind doch ganz was Feines. Also habe ich mir gedacht, für den Fall dass Du nicht ausschließlich beim Italiener oder aus dem Glas Bolognesesoße essen möchtest, veröffentliche ich auch mal das Rezept für Spaghetti Bolognese − auch wenn dafür vermutlich jede italienische Hausfrau wieder ein anderes Rezept und einen eigenen, speziellen „Kniff“ hat. Dieses Rezept ist und bleibt für mich „das“ Spaghetti-Bolognese-Rezept. Wie sieht es mit dir aus? Magst Du auch so gerne Spaghetti Bolognese? Hast Du evtl. ein eigenes Lieblingsrezept dafür?
Spaghetti Bolognese

Rezept für Spaghetti Bolognese

Ergibt 2-3 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 2 Stangen Sellerie
  • 50 g durchwachsener Räucherspeck
  • 1 EL Butter
  • 300 g gemischtes Hackfleisch
  • 125 ml Rotwein (ersatzweise Brühe)
  • 1 Dose geschälte Tomaten (400 g)
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 250 g Spaghetti
  • Salz, Peffer
  • ein großes Stück Parmesan
  1. Zwiebel und Möhre schälen, Sellerie waschen und trocknen. Alles in kleine Würfel schneiden. Speck von der Schwarte befreien und ebenfalls würfeln.
  2. Eine große Pfanne ohne Fett auf dem Herd erhitzen. Speckwürfel bei mittlerer Hitze braten, bis das weiße Fett fast vollständig ausgebraten ist. Dann Butter und Gemüse zugeben und alles einmal gut durchrühren.
  3. Gemüse und Speck an den Pfannenrand schieben und dann in der Mitte der Pfanne das Hackfleisch braten. Wenn das Fleisch gar ist, den Wein dazugießen. Tomaten aus der Dose komplett mit Saft zugeben, mit dem Pfannenwender etwas zerteilen und alles gut durchrühren.
  4. Chilischote zerkrümeln und dann mit Pfeffer und einem TL Salz in die Soße rühren.
  5. Soße zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  6. Jetzt in aller Ruhe die Nudeln kochen. Die Soße zwischendurch immer mal wieder umrühren. Wenn die Nudeln fertig sind, die Soße nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Nudeln servieren.
  7. Parmesan über das Essen hobeln.
PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Comments

  1. Regina sagt

    Danke, danke, das freut mich alles sehr! Die Bolognese ist leider aufgegessen, aber Du hast ja jetzt das Rezept zum Nachkochen. 😉

  2. sagt

    Hmm, mein Lieblingsessen!!! Toll sieht die Bolognese bei dir aus. Ich würde sofort einen Teller nehmen…

    Und nachträglich wünsche ich dir und deinem Blog alles Liebe zum Geburtstag! Ich freue mich auf viele weitere Jahre mit schönen Rezepten von dir. :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>