Kein bisschen künstlich: Sojalachs mit Ananasreis

Sojalachs mit Ananasreis

Nein, es handelt sich nicht um ein Lachs-Ersatzprodukt aus Soja oder etwas Ähnliches. Mir ist auch nicht bekannt, dass es so etwas gibt, aber wer weiß…? Bei dem Sojalachs mit Ananasreis geht es jedenfalls um Lachs in einer Marinade aus Sojasoße mit Ananasreis als Beilage. In die Marinade kommen außer der Soße noch etwas brauner Zucker, Öl und Wasser. Der Ananasreis zeichnet sich dadurch aus, dass er in Ananassaft gekocht und kurz vor Ende der Garzeit mit Anansstücken verfeinert wird. Gemeinsam bilden der Fisch und der Reis eine super Kombination, die durch die Sojasoße natürlich einen leicht asiatischen, zumindest aber einen exotischen Touch erhält. Wenn Du das Essen – oder einen seiner Bestandteile – nachkochen möchtest, wünsche ich guten Appetit!

Rezept für Sojalachs mit Ananasreis

Ergibt 2 Portionen:

  • 2 Lachsfilets, jedes ca. 125 g schwer
  • 2 TL Zitronensaft
  • Knoblauchpulver
  • 25 ml Sojasoße
  • 20 g brauner Zucker
  • 20 ml Öl
  • 90 g Basmatireis
  • 125 g Ananasstücke
  • 100 ml Ananassaft
  • Salz, Pfeffer
  1. Lachs von beiden Seiten mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver einreiben.
  2. Sojasoße, Öl und Zucker mit 25 ml Wasser mischen und so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Lachs in die Marinade legen und mindestens 2 Stunden marinieren.
  3. Anschließend den Lachs in eine ofenfeste Auflaufform legen und unter dem Grill bei mittlerer Hitze von jeder Seite 6-8 Minuten grillen.
  4. Reis mit Ananassaft und ca. 100 ml Wasser zum Kochen bringen, Flüssigkeit vorher salzen. Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis der Reis gar ist (ggf. noch etwas Wasser nachgießen). Kurz bevor der Reis gar ist, Ananasstücke einrühren, alles pfeffern und den Ananasreis zusammen mit dem Lachs servieren.
PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>