Essen verkehrt: Salade niçoise und Obstsalat

Salade niçoise

Salat gilt ja im Allgemeinen als kalorienarm, wohingegen Desserts meist mehr Hüftgold beinhalten. Bei uns war das heute mal andersherum: Als Hauptgang gab es einen großen Salade niçoise. Der Salat verdankt seinen Namen (dt. Nizza-Salat) seiner Herkunft, die der Provence, speziell der Region rund um Nizza zugerechnet wird. Er enthält alles, was das Herz begehrt: Sardellen, Oliven, Eiern, Kartoffeln und natürlich Salat, Bohnen, Paprika, Tomaten und Gurken. Mit selbstgemachtem Baguette einfach super! Ok, dick macht der Salat wohl trotzdem nicht unbedingt, aber im Vergleich mit dem Nachtisch, der ausschließlich aus Obst und etwas Zitronensaft bestand, hatte er dann wohl doch ein paar Kalorien mehr. Aber wen stört das schon, wenn beides sooo lecker schmeckt?

Obstsalat
Rezept für Salade niçoise

Ergibt 2 Portionen:

  • 125 g festkochende Kartoffeln
  • 150 g grüne Bohnen
  • 2 Eier
  • 1 kl. rote Zwiebel
  • 1 kl. gelbe Paprika
  • 2 Tomaten
  • ½ Salatgurke
  • 1 kl. Salatkopf (z.B. Kopf- oder Romanasalat)
  • ½ Bund Basilikum
  • 15 in Öl eingelegte Sardellenfilets
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 El Olivenöl
  • 25 g schwarze Oliven
  • Salz, Pfeffer
  1. Kartoffeln schälen, garen und abkühlen lassen. Bohnen waschen, putzen und in Salzwasser ebenfalls garen (ca. 8 Minuten lang). Dann in kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen. Eier hartkochen und auch abkühlen lassen.
  2. Währenddessen die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Paprika waschen, putzen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen, den Stilansatz entfernen und die Tomaten achteln. Gurke waschen, längs vierteln und quer in Scheiben schneiden. Salat waschen, trockenschleudern und mundgerecht zerrupfen. Basilikum waschen, trocknen und die Blätter ebenfalls klein rupfen.
  3. Bohnen ggf. halbieren, Kartoffeln mundgerecht schneiden, Eier vierteln.
  4. Sardellen abtropfen lassen und 3 der Filets mit der Gabel zerrupfen. Knoblauchzehe schälen und dazupressen. Beides mit Zitronensaft verrühren, Salz und Pfeffer dazugeben und das Olivenöl unterschlagen, so dass eine cremige Soße entsteht. Abschmecken und dann gemeinsam mit dem Gemüse, Salat, Basilikum und der Zwiebel in einer großen Schüssel vermischen.
  5. Salat auf Tellern anrichten (oder auf einer einzigen großen Platte), die übrigen Sardellenfilets leicht einrollen und mit den Eier-Vierteln und den Oliven auf dem Salat verteilen.
PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>