Gyros aus der Pfanne

Pfannengyros

Die Formatierungen sind fertig, die ersten Seiten stehen – dann kann’s ja losgehen! Das gab es am Samstag bei uns zu essen. Kommt auf dem Bild vielleicht nicht so toll rüber, aber ich übe ja noch. Die Beilagen stammen übrigens alle von Vierlinden; der Krautsalat von der Biofleischerei Müller und das Tzaziki von der Weißenhorner Milchmanufaktur. Alles seeehr lecker. Auf jeden Fall Schön, dass Du vorbeischaust! Im Laufe der Zeit werde ich hier eine bunte Mischung aus Rezepten und Informationen zusammenstellen und ich würde mich freuen, wenn Du mir ab und zu Feedback in Form eines Kommentars oder einer E-Mail geben würdest.
Dann mache ich mich jetzt mal direkt an den ersten Rezepte-Eintrag… Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und Stöbern; auch wenn es am Anfang noch nicht sooo viel zu sehen gibt; es kommt ja immer mehr dazu!

Rezept für Pfannengyros

Ergibt 2 Portionen:

  • 300 g Schweinefleisch (z.B. Schweinerücken oder -nacken)
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel (Kumin)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 75 ml Olivenöl
  • ½ TL Senf
  • Salz, Pfeffer und ein Spritzer Zitronensaft
  1. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, den Knoblauch pressen. Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze mit dem Öl zu einer Marinade verrühren.
  2. Das Fleisch in dünne Streifen schneiden, mit der Marinade vermengen und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Eine Pfanne sehr heiß werden lassen und darin das Fleisch ohne zusätzliches Öl knusprig braten.

Die Zubereitung dauert ca. 15 Minuten (plus Marinier-Zeit). Bei uns gab es dazu Pita-Brot, Krautsalat und Tzaziki, aber Pommes oder Antipasti schmecken sicher auch lecker.

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>