„Superfood“ Chia: Mit Rezept für ein Chia-Dessert mit Kakao, Kokos und Kirschen

Chiasamen

Ob Matcha, Rohkakao oder Gojibeeren – Lebensmittel, die nicht nur schmecken, sondern uns darüber hinaus auch noch gesunde Inhaltsstoffe bieten, sind angesagt. Ein Produkt aus der Kategorie „Superfood“ hat es mir besonders angetan, weil es sich mit einem super Kohlenhydrat-Eiweiß-Verhältnis (2,3 g Kohlenhydrate und 22 g Eiweiß je 100 g) nicht nur bestens für Low-Carb-Desserts eignet, sondern auch darüber hinaus ein echter All-Rounder in der Küche ist: Chiasamen lassen sich prima als Ei-Ersatz (3 EL gemahlene Chiasamen auf 6 EL Wasser) oder zum Andicken von Soßen u. ä. verwenden, Du kannst sie Dir in Dein Müsli mischen oder eben tolles ein Low-Carb-Dessert aus ihnen herstellen. Denn sobald Du die Samen mit Wasser vermengst, fangen sie an zu quellen und nehmen eine gelartige Konsistenz an….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Ein schwarzes Schaf zu Ostern: Schoko-Osterlamm

Schoko-Osterlamm

Wer sagt denn, dass Osterlämmer immer weiß und unschuldig aussehen müssen? Ich mag dunkle Schokolade eindeutig am liebsten und deswegen ist mein Schoko-Osterlamm auch schwarz bzw. dunkelbraun. Nach dem Backen wird es nämlich mit flüssiger Kuvertüre eingepinselt und erhält dann ein Fell aus überschüssigen Krümeln. Natürlich steht es Dir aber frei, weiße Kuvertüre zu verwenden, dann bekommst Du ein mehr oder weniger weißes Lamm. Der Teig enthält allerdings auch kleingehackte dunkle Schokolade, für ein ganz weißes Lamm müsstest Du hier also ebenfalls weiße Schokolade verwenden oder mit entsprechend viel Puderzucker nachhelfen. So oder so − mit diesem Lamm kann Ostern kommen!

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Für alle Fälle: Blaubeer-Zitronen-Muffins

Blaubeer-Zitronen-Muffins

Normalerweise bin ich kein Fan von süßem Frühstück, aber für die Blaubeer-Zitronen-Muffins habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Sie sind aber auch nicht so klebrig-zuckrig-süß, wie Muffins das teilweise an sich haben, sondern angenehm beerig-süß. Natürlich ist es trotzdem Dir überlassen, wann Du die guten Stücke nun essen möchtest. Zur Kaffeetafel machen sie sich auf jeden Fall auch sehr gut oder eben einfach zwischendurch oder wenn Du jemandem eine kleine Freude machen möchtest. Apropos: Du musst zum Backen gar nicht unbedingt Muffinformen nehmen; wenn Du den Teig in eine Spring- oder Kastenform füllst, wird auch ein richtiger Kuchen daraus….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Besonders edel: Erdbeer-Götterspeise mit Sekt

Erdbeer-Götterspeise

Auch in dieses Erdbeer-Dessert kommt Gelatine hinein, aber dieses mal handelt es sich um keine Mousse, sondern um eine köstliche Götterspeise. Wenn Du Champagner statt Sekt verwendest, wird das Ganze noch edler (und womöglich leckerer?). In meiner Version ist trotzdem nur Sekt enthalten, da wir den ohnehin noch hatten. Geschmeckt hat die Götterspeise in jedem Fall super − lecker, frisch und sommerlich-leicht. Genau richtig also für einen warmen Sommerabend. Bei der Vielzahl an Erdbeerrezepten, die nun auf Topfsache online sind, sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Oder fehlt Dir bisher noch irgendetwas? Hast Du schon einen Favoriten?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Noch einmal Mousse + Erdbeeren: Erdbeermousse mit Erdbeersoße

Erdbeermousse mit Erdbeersoße

Im Gegensatz zur Buttermilchmousse sind in der Erdbeermousse mit Erdbeersoße die Erdbeeren drin UND drauf, bzw. drumherum. Auf dieses Rezept aufmerksam geworden bin ich bei Kitchencowboy und ich kann nur sagen, dass es genauso lecker schmeckt wie es aussieht. Übrigens ist die Mousse auch in Kombination mit etwas Schokolade sehr sehr gut – wäre also eine Variante, wenn Du (wie wir) mehrere Tage davon esst. Das Rezepte ist übrigens wirklich kinderleicht! Es erfordert nur ein wenig Zeit, weil die Gelatine fest werden muss, aber das macht sie ja zum Glück von ganz alleine im Kühlschrank….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Besser als Eis: Buttermilchmousse mit Erdbeeren

Buttermilchmousse mit Erdbeeren

Du kennst das Cornetto Bottermelk-Zitrone von Langnese? Und Du magst es? Dann wirst Du dieses Rezept garantiert lieben! Aber auch wenn Du kein Fan dieses Eises bist, hat das Dessert eine Chance. Die Buttermilchmousse mit Erdbeeren als Beilage oder Deko ist nämlich einfach SOWAS VON LECKER, dass ich es bedauert habe, nicht gleich die dreifache Menge gemacht zu haben. Ich finde ja, die Mousse schmeckt ähnlich wie das bereits erwähnte Eis, auch wenn keine Zitrone, sondern Limette drin ist. Mein Mann, der das Buttermilch-Cornetto nicht mag, fand die Creme allerdings auch super und war zudem der Meinung, sie hätte geschmacklich mit dem Eis nichts zu tun. Jetzt interessiert mich Deine Meinung: Magst Du das Eis, schmeckt Dir die Mousse und findest Du, es gibt eine geschmackliche Parallele?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Pink, glitzernd und süß: Zitronencupcakes mit Himbeerfrosting

Geburtstagscupcakes

Meine Freundin hatte Geburtstag und da sie alles mag, was pink ist und glitzert, wollte ich ihr auch etwas Pinkes, Glitzerndes backen. Da bin ich auf Ellys Zitronencupcakes gestoßen, die ich sehr passend fand, habe jedoch statt der Himbeer-Buttercreme ein Himbeer-Frischkäse-Frosting angerührt. War eine gute Idee, denn die Buttercreme hätte bei den vergleichsweise hohen Temperaturen am Geburstag wohl kaum lange überlebt. Der Frischkäse hat zwar auch ein wenig gelitten, aber im Großen und Ganzen haben es die Cupcakes gut überstanden und allen geschmeckt. Der Glitzer obendrauf ist übrigens bio. Besteht zwar auch nicht ausschließlich aus gesunden Zutaten, aber immerhin strotzt er nicht vor künstlichen Farbstoffen… Und wenn Du nun auch mal Zitronencupcakes und/oder Himbeer-Frischkäse-Frosting mit oder ohne (Bio)-Glitzer zubereiten möchtest, wünsche ich Dir viel Spaß beim Backen!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Haferflocken-Bananen-Buttermilch-Muffins, optional mit Erdnuss

Haferflocken-Bananen-Buttermilch-Muffins

Ein Rezept, zwei Varianten: Die Haferflocken-Bananen-Buttermilch-Muffins gibt es einmal mit „Reese’s Peanut Butter Cups Miniatures“ und die andere Hälfte ohne. Falls Du sie nicht kennst: Reese’s Peanut Butter Cups sind kleine „Tartelettes“ aus Schokolade, die mit Erdnussbutter gefüllt sind. Die normalen haben ungefähr 6 cm Durchmesser und sind relativ flach, die Mini-Version misst ca. 2 cm im Durchmesser und ist etwas kompakter. Käuflich zu erwerben sind sie in den USA oder hier übers Internet. Oder Du hast ein Geschäft mit amerikanischen Lebensmitteln bei Dir in der Nähe….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Wie ich Frieden mit dem Rhabarber schloss: Rhabarber-Orangen-Muffins mit Frischkäse

 Rhabarber-Orangen-Muffins

Ich weiß nicht genau warum, aber bisher hatte ich immer eine Abneigung gegen Rhabarber. Vielleicht gab es da ein frühkindliches Trauma oder so, jedenfalls habe ich Rhabarber bisher immer mit bitter, sauer, mag-ich-nicht verbunden. Nun ist es aber ja so, dass sich Geschmack durchaus wandeln kann und ich mag heute viele Sachen gerne, die ich als Kind nicht ausstehen konnte (z. B. Oliven). Als ich also neulich in die glückliche Lage kam, Rhabarberkompott probieren zu können, habe ich diese Gelegenheit genutzt und erfreut festgestellt, dass Rhabarber gar nicht so schlimm schmeckt, wie ich dachte – im Gegenteil: Das Kompott war sehr lecker, also habe ich beschlossen, selber auch mal etwas mit Rhabarber zu machen: Herausgekommen sind Rhabarber-Orangen-Muffins mit Frischkäse, die angenehm nach Zitrus und ein ganz kleines bisschen sauer, gleichzeitig aber auch schön süß schmecken und herrlich saftig geworden sind. Mein Mann war ebenfalls begeistert – und der hatte vorher ein ähnliches Verhältnis zu Rhabarber wie ich. Und so steht wieder ein neues Lebensmittel auf meinem Speiseplan. Mal sehen, was ich damit noch so alles anstelle……

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Schnelles Dessert oder süßer Snack: Apfel-Birnen-Salat mit Joghurtsoße

Apfel-Birnen-Salat

Die Erdbeerzeit steht zwar vor der Tür, aber im Moment ist die Obstauswahl ja noch eher überschaubar. Da macht sich ein Dessert aus Äpfeln und Birnen doch eigentlich ganz gut, oder? Mit einer leichten Joghurt-Mandelsoße, die auch zu Orangen, Erdbeeren, Pflaumen und anderen Früchten ganz wunderbar passt. Und das Beste: Dieser Nachtisch ist in null Komma nichts zubereitet! Ein optimales Feierabend-Dessert also oder auch einfach mal so ein kleiner, süßer Snack für zwischendurch… Denn viele Kalorien hat der Apfel-Birnen-Salat mit Joghurtsoße auch nicht. Wenn Du also in nächster Zeit Lust auf einen kleinen Obstsalat hast, probier das Rezept ruhig mal aus….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail