Fußball-Snacks II: Schwarz-Rot-Gold-Salat

Schwarz-Rot-Gold Salat

Heute spielt Deutschland! Und wie versprochen gibt es heute einen herzhaften EM-Snack: Schwarz-Rot-Gold-Salat mit schwarzen Oliven, Tomaten und gelber Paprika. Der Salat ist total simpel, super lecker und lässt sich sogar ganz fix in der Halbzeitpause zusammenmischen. Schmeckt mit Brot oder mit Bratwurst, mit Tofu oder ohne alles – für jeden ist also gesorgt. Und alternativ kannst Du ja auch rote Paprika statt der Tomaten nehmen und/oder Mais statt der gelben Paprika. Eine süße Variante ist sicher auch lecker: Mit Brombeeren, Erdbeeren und Pfirsich zum Beispiel (dann aber lieber ohne das Dressing…). Wieder einmal keine Grenzen für Deine Phantasie! Zu lange solltest Du allerdings auch nicht überlegen, was Du in den Salat gibst – sonst verpasst Du am Ende noch das Spiel!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Pute + Sesam = Lecker! Sesampute auf Möhren-Spinat-Salat

Sesampute auf Möhren-Spinat-Salat

Also ich finde ja, die Kombination von Sesam und Huhn bzw. Pute ist eine ganz grandiose Idee. Zum Beispiel beim Sesam-Knusperhuhn oder eben wie hier bei der Sesampute auf Möhren-Spinat-Salat. Schmeckt auch mit Hühnchen super, wenn nicht sogar noch besser. Die Zubereitung ist simpel: Pute bzw. Huhn kleinschneiden, in Sojasoße und danach in Sesam wälzen und anschließend braten – fertig. In dem Salat sind neben frischem Blattspinat (da kanst Du natürlich auch jungen Babyspinat nehmen) und Möhren auch noch Frühlingszwiebeln und im Dressing Tahin für den Extra-Sesam-Kick. Wenn Du keinen Sesam magst, ist dieses Essen also wohl nichts für Dich, aber falls Du Sesam genauso gerne isst wie ich: Ran an die Pfanne und guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Steckrübe zum Zweiten: Steckrüben-Kartoffel-Gratin

Steckrüben-Kartoffel-Gratin

Lecker, lecker! Nachdem ich Dir ja gestern schon ein weiteres Steckrübenrezept angekündigt hatte, bekommst Du heute das Rezept für ein leckeres Steckrüben-Kartoffel-Gratin. Hatte ebenfalls wieder eine ganz leicht süßliche Note, aber da diesmal die Möhren „fehlten“, war die Note wirklich nur ganz leicht und passte auch irgendwie sehr gut, fand ich. So eine Art „Kartoffelgratin mit spezieller Note“ und irgendwie sehr sättigend – obwohl ich schon Gemüsebrühe statt Milch verwendet habe, die ja sonst meist ins Kartoffelgratin kommt. Naja, gibt es morgen eben Reste… Dazu hatte ich dann noch ein Stück Lammfleisch, was meiner Meinung nach ebenfalls sehr gut gepasst hat. Aber da kannst Du natürlich wie immer ganz frei variieren. Helles Fleisch oder ein Sojaschnitzel passen mit Sicherheit genauso gut. So oder so – ich wünsche guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Kuchen mal in herzhaft: Speckkuchen

Speckkuchen

Wer sagt, dass Kuchen immer süß sein muss? Naja, ok, klassischer Kuchen ist natürlich süß, aber der Speckkuchen ist ja auch kein klassischer Kuchen, sondern vielmehr eine Art Brot. Und das lässt sich ganz hervorragend als Vorspeise essen, als Snack zwischendurch oder auch als Beilage, z. B. zu Gerichten mit Sauerkraut. Dazu ein Glas Federweißer und dann passt das Ganze optimal zum jetzt wohl doch endgültig herbstlichen Wetter. Und falls Du keinen Kümmel magst, kannst Du ihn auch einfach weglassen. Ich finde jedoch, richtig dosiert gibt er dem Ganzen das gewisse Etwas….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fisch im rosa Kleid: Heringssalat mit Gurke und Äpfeln

Heringssalat

Wir hatten noch Matjesfilets, Rote Beete, Gewürzgurken, Schalotten, Magerquark und Joghurt im Kühlschrank. Da liegt es doch recht nahe, einen Heringssalat zuzubereiten, oder? Äpfel gibt es ja nun auch wieder überall und Essig und Öl sind ja auch immer Schrank. Das Ergebnis hat überzeugt: Hätte ich immer so guten Fisch zur Verfügung, würde ich den Salat nur noch selbst machen. Aber da Köln ja nicht am Meer liegt… wird es evtl. doch auch nochmal der Gekaufte werden. Jedenfalls geht das Ganze wirklich fix, sehr sehr einfach und schmeckt am Ende super. Also auch prima als schnelles Feierabend-Essen geeignet oder für das Sonntagsfrühstück, den Brunch oder für wo auch immer Du so Heringssalat isst….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fladenbrot auf Italienisch: Focaccia mit Kirschtomaten, Thymian und Knoblauch

Foccacia mit Rosmarin und Kirschtomaten

Von dem Focaccia, das ist heute gemacht habe, war ich selbst ganz überrascht, weil ich nicht gedacht hätte, dass es so gut schmecken würde; die Kirschtomaten haben für einen Hauch fruchtige Süße gesorgt, während der Teig selbst mit der Mischung aus Olivenöl, Meersalz und Thymian perfekt nach Süden schmeckte und damit ja hervorragend zum heutigen plötzlichen Sommer-Einbruch passte. Das Beste ist: Wirklich schwierig ist dieses leckere Brot eigentlich nicht; da es sich um einen Hefeteig handelt, der gehen muss, dauert die Herstellung ein wenig, aber in der Zeit kannst Du ja schonmal den Wein öffnen… Wir hatten dazu eine Käse-Auswahl (die war allerdings italienisch, französisch und niederländisch gemischt), italienischen Wein und Oliven − ein fast italienischer Abend also, der sich gerne wiederholen darf….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Gleich 2 Rezepte auf einmal: Schollenfilets mit Weißweinsoße + Oliven-Kartoffelpüree

Schollenfilets in Weißweinsoße mit Oliven-Kartoffelpüree

Fisch ist ja eigentlich immer lecker (finde ich zumindest) und mit einer leichten Weißweinsoße passt er für mich auch wunderbar in den Sommer. In diesem Fall gab es also Scholle, in deren Soße sich neben Weißwein unter anderem auch noch Zwiebeln und Noilly Prat befanden. Dazu haben wir Kartoffelpüree gegessen, dem als besonderes Extra noch Oliven und Petersilie beigemischt waren. Hat sehr gut in Kombination geschmeckt, aber da Du natürlich auch das Pü mit etwas anderem machen kannst (z. B. mit Lammfleisch) oder statt des Püs zu dem Fisch auch einfach Salzkartoffeln oder einen Salat essen kannst, habe ich beide Rezepte mal separat aufgeschrieben. Doch egal, ob Du beides getrennt oder zusammen probieren möchtest – ich wünsche viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Knusprig auf die Schnelle: Flatbreads mit Thymian, Honig und Meersalz

Flatbreads

Fleißig war ich heute in der Küche, immerhin habe ich drei Gänge zubereitet. Naja, SO fleißig war das eigentlich auch wieder nicht, denn wirklich arbeitsintensiv war keiner der drei Gänge. Als Vorspeise gab es jedenfalls Flatbreads mit Thymian, Honig und Meersalz, die ich neulich in meinem New Yorker Lieblings-Kochblog smitten kitchen entdeckt habe. Flatbreads eignen sich auch als Beilage zu Salat oder z. B. zu einer Suppe, lassen sich auf vielfältigste Weise belegen und sind wirklich sehr schnell und einfach zuzubereiten….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hol Dir Italien in Deinen Ofen – mit selbstgemachtem Ciabatta

Ciabatta

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich koche gerade im Sommer auch gerne mal italienische Gerichte. Dazu passt dann oft Ciabatta gut als Beilage. Jetzt habe ich zum ersten mal selbst Ciabatta gebacken und was soll ich sagen? Es ist toll geworden! Geschmacklich war es kein riesiger Unterschied zu dem Aufback-Ciabatta, das wir sonst haben, aber das wird daran gelegen haben, dass ich ja auch da auf die Zutatenliste schaue und die sich im Wesentlichen nicht von der für meine selbstgebackene Version unterscheidet. Dennoch fanden wir das frische Ciabatta doch etwas fluffiger als das Vorgebackene und wenn wir mal ehrlich sind, schmeckt selbstgemacht doch immer besser als fertig, einfach, weil auch noch so viel Liebe drin steckt… Was denkst Du denn? Magst Du Ciabatta lieber frisch und selbstgemacht oder genügt Dir die fertige Version zum Aufbacken?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fruchtige Lammspieße mit Rosmarinkartoffeln

Lammspieße

Gestern gab es bei uns fruchtige Lammspieße mit Pfirsich, Ananas, Kirschtomate und Rosmarin, frisch vom Grill. Mir haben sie auch super geschmeckt, für meinen Mann, der kein großer Lamm-Fan ist, gab es die Spieße mit Schweine- statt mit Lammfleisch, was offenbar ebenfalls sehr lecker war. Dazu habe ich Rosmarin-Kartoffeln gemacht, die uns mit dem frischen Fleur de Sel (das natürlich erst nach der Zubereitung darübergestreut wurde) ebenfalls ganz fantastisch geschmeckt haben. Beide Rezepte findest Du unten….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail