Oster-Nachklapp: Lammkeule mit Kartoffel-Lauch-Gemüse

Lammkeule mit Kartoffel-Lauch-Gemüse

Ich hoffe, Du hattest ein paar schöne Ostertage! Im Nachgang zu Ostern habe ich heute ein Rezept für Lammkeule für Dich, das Du aber natürlich auch super zu anderen Zeiten im Jahr zubereiten kannst. Das Fleisch wird dabei komplett im Ofen gegart und hat die Beilage − Kartoffel-Lauch-Gemüse − sowie eine passende Tomatensoße praktischerweise direkt mit dabei. Normalerweise bereite ich Lammkeule immer am liebsten mit Knochen zu, damit sie nicht zerfällt und zusätzlichen Geschmack bekommt. Leider ist in diesem Jahr aber bei meinem Metzger etwas schief gelaufen, so dass ich nur eine Keule ohne Knochen bekommen habe. Geschmeckt hat sie zum Glück trotzdem ganz hervorragend und zerfallen ist sie auch nicht, weil ich sie mit Küchengarn zusammengebunden habe.

In Diesem Fall macht es also keinen großen Unterschied, ob Du die Lammkeule mit oder ohne Knochen zubereitest. Wobei ich dennoch zu der Variante mit Knochen raten würde − der lässt sich nämlich nach dem Garen viel einfacher auslösen als vorher, wodurch Du das Risiko minimieren kannst, Knochenreste im Fleisch zu finden. Denn die können sich in einer Keule, die roh schlecht ausgelöst wurde, leider verstecken. Schreib mir doch, für welche Variante (mit oder ohne Knochen) Du dich entschieden hast und wie Dir die Lammkeule geschmeckt hat!

Zartrosa Lammkeule

Rezept für Lammkeule mit Kartoffel-Lauch-Gemüse

Ergibt 6-8 Portionen:

  • 1 kleine Lammkeule inkl. Knochen (knapp 2 kg), alternativ ohne Knochen, dann benötigst Du zusätzlich Küchengarn
  • 1 Stange Lauch
  • 800 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • je ½ Bund Rosmarin und Thymian
  • 800 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 6 EL Olivenöl + Öl zum Braten
  • 6 Knoblauchzehen
  • ½ Biozitrone
  • Salz, Pfeffer
  • ggf. etwas Weißwein oder Gemüsebrühe
  1. Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Lammkeule kurz abwaschen, trocknen und größere Fettmengen abschneiden. Falls Du eine Lammkeule ohne Knochen hast, das Fleisch gut mit Küchengarn zusammenbinden.
  3. Rosmarin und Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Mit 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen.
  4. Lamm mit Ölmischung einreiben, in einen Bräter legen und zugedeckt pro kg 55 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen garen.
  5. Währenddessen die Kartoffeln waschen und halbieren oder vierteln. Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. In etwas Öl kurz anbraten, dann die Dosentomaten zugeben und diese mit dem Löffel zerdrücken. Kurz aufkochen, salzen und pfeffern.
  6. Das Lamm 45 Minuten vor Ende der Gesamtgarzeit aus dem Ofen holen und im Bräter wenden. Kartoffeln und Lauch-Tomaten-Mischung mit in den Bräter füllen und alles wieder zugedeckt in den Ofen schieben.
  7. Knoblauch schälen und pressen. Zitronenschale abreiben und beides mit 2 EL Olivenöl mischen.
  8. 20 Minuten vor Ende der Garzeit die Keule noch einmal aus dem Ofen holen, rundherum mit dem Knoblauchöl einreiben und ein letztes mal in den Bräter geben. Zugedeckt die letzten 20 Minuten garen. Falls zu wenig Flüssigkeit im Bräter ist, etwas Weißwein verdünnt mit Wasser oder Gemüsebrühe zugeben.
  9. Falls Du ein Bratenthermometer zur Hand hast: Bei einer Kerntemperatur von 63 °C ist das Fleisch schön zart innen noch leicht rosa.
  10. Fertige Lammkeule aus dem Bräter heben, aufschneiden und mit dem Gemüse servieren.

Auch mit diesem Rezept nehme ich gerne am Oster-Event von Küchenplausch teil.

Kuechenplausch-Osterevent_gelb

Fertige Lammkeule im Bräter

Die fertige Lammkeule wird aufgeschnitten.

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Trackbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>