Sättigend und wärmend: Gulaschsuppe

Gulaschsuppe

Heute gibt es Rezept für eine leckere, wärmende Gulaschsuppe; was gibt es schließlich Schöneres, als aus der Kälte ins Warme zu kommen und erst einmal eine stärkende Suppe zu löffeln? Vielleicht machst Du sie auch als Mitternachtssnack für die nächste Geburstags-, Karnevals- oder Silvester-Party? In jedem Fall ist die Suppe sehr vielseitig, denn neben Gulaschfleisch sind noch Kartoffeln, Möhren, Erbsen und Staudensellerie darin enthalten, aber Du kannst z. B. auch die Erbsen gegen Paprika tauschen oder den Stauden- gegen Knollensellerie, wenn Dir das lieber ist. Oder Du nimmst statt festkochender mehligkochende Kartoffeln, dann hast Du zwar nicht unbedingt Kartoffelstücke in der Suppe, dafür wird sie etwas sämiger. Uns hat die Suppe auf jeden Fall gut geschmeckt, so wie sie war. Wenn Du sie nachkochen möchtest, wünsche ich dabei viel Spaß und guten Appetit!

Rezept für Gulaschsuppe

Ergibt 6 Portionen (evtl. Überschuss einfach einfrieren):

  • 500 g Rindergulasch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Möre
  • 1-2 Stangen Staudensellerie
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
  • 1,5 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 ¼ l Fleischbrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 große festkochende Kartoffeln
  • 2 Hand voll TK-Erbsen
  1. Gulasch in 1 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und feinhacken, Möhre ebenfalls schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Sellerie putzen, waschen und ebenfalls 1 cm groß würfeln. Knoblauch schälen.
  2. Öl und Butter im Suppentopf erhitzen. Fleisch, Kartoffeln, Möhre, Sellerie Kümmel und Zwiebeln bei starker Hitze darin anbraten. Knoblauch dazupressen. Salz, Pfeffer, beide Paprikapulver-Sorten zugeben. Brühe angießen und einmal aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und die Suppe zugedeckt bei schwacher Hitze für 90 Minuten köcheln lassen. Dabei hin und wieder umrühren.
  3. Nach den 90 Minuten die Erbsen einrühren. Suppe noch einmal 10-15 Minuten köcheln lassen.
PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>