Das etwas andere Frühstücksei

Gänseei

Ja, der Eierbecher hat eine ganz normale Größe. Nein, es handelt sich nicht um ein amerikanisches Mutanten-Gen-Ei. Was Du auf dem Foto siehst, ist ein Gänseei, das wir netterweise von meinem Schwiegervater bekommen haben. Der hat nämlich Verwandte und Bekannte auf dem Dorf, die wiederum haben Gänse, die Eier legen und so ist eines dieser Eier über die berühmten acht Ecken bei uns auf dem Frühstückstisch gelandet (und da es uns so gut geschmeckt hat, haben wir später sogar noch mehr Eier bekommen). Ein Ei ist ungefähr 3 mal so groß wie ein Hühnerei, schmeckt aber ähnlich – wie Ei eben, allerdings doch etwas herber und intensiver. Prima ist auch die Kombination mit Schnittlauch, Senf oder einfach Salz. Die Zubereitung unterscheidet sich nicht von einem Hühnerei, nur dass das Gänseei ca. 12 Minuten braucht, bis es so aussieht wie unten. Solltest Du irgendwie die Möglichkeit haben, an Gänseeier zu kommen: Ich kann sie Dir auf jeden Fall empfehlen! Und an dieser Stelle nochmal vielen Dank an meinen Schwiegervater für die Eier, die Kochanleitung und die Tipps mit dem Schnittlauch und dem Senf!

Gänseei

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>