Herzhaft, deftig und doch leicht: Nudelauflauf mit Ricotta

Nudelauflauf mit Ricotta

Ich mag Nudelauflauf grundsätzlich sehr gerne, aber der ist leider oft auch sehr mächtig und schwer, so dass ich nach dem Essen erstmal in ein „Auflauf-Koma“ falle, bis mein Magen alles verwertet hat. Nicht so bei diesem leckeren Nudelauflauf mit Ricotta, der ohne die übliche Sahne-Käse-Mischung auskommt. Stattdessen sind neben dem frisch-leichten Ricotta noch Frühlingszwiebeln und Tomaten enthalten. Ginge sicher auch mit Schinken, aber ich finde diese vegetarische Variante einfach herrlich! Dazu noch ein knackiger grüner Salat und schon hast Du ein sehr leckeres, reichhaltiges Essen, das trotzdem nicht schwer im Magen liegt. Solltest Du unbedingt mal ausprobieren – immerhin gibt es momentan leckere, frische Tomaten!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Besser als Eis: Buttermilchmousse mit Erdbeeren

Buttermilchmousse mit Erdbeeren

Du kennst das Cornetto Bottermelk-Zitrone von Langnese? Und Du magst es? Dann wirst Du dieses Rezept garantiert lieben! Aber auch wenn Du kein Fan dieses Eises bist, hat das Dessert eine Chance. Die Buttermilchmousse mit Erdbeeren als Beilage oder Deko ist nämlich einfach SOWAS VON LECKER, dass ich es bedauert habe, nicht gleich die dreifache Menge gemacht zu haben. Ich finde ja, die Mousse schmeckt ähnlich wie das bereits erwähnte Eis, auch wenn keine Zitrone, sondern Limette drin ist. Mein Mann, der das Buttermilch-Cornetto nicht mag, fand die Creme allerdings auch super und war zudem der Meinung, sie hätte geschmacklich mit dem Eis nichts zu tun. Jetzt interessiert mich Deine Meinung: Magst Du das Eis, schmeckt Dir die Mousse und findest Du, es gibt eine geschmackliche Parallele?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Erdbeeren zum Frühstück: Erdbeer-Pancakes

Erdbeer-Pancakes

Nach dem New York Cheesecake nun ein weiteres Rezept amerikanischen Ursprungs, aber dieses Mal gibt es die Erdbeeren schon zum Frühstück und das auch noch warm! und zwar als Erdbeer-Pancakes, lecker mit Sirup beträufelt und so sättigend, dass Du sonst nichts mehr frühstücken musst. Die Pancakes lassen sich übrigens auch super mit Blaubeeren machen, die es ja jetzt auch wieder gibt. Im Winter schmecken sie aber ohne Beeren ebenfalls ganz wunderbar….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Der Klassiker aufgepeppt mit Erdbeeren: New York Cheesecake mit Erdbeerspiegel

New York Cheesecake

Klassischer Deutscher Käsekuchen wird seltsamer Weise ja häufig nicht mit Käse, sondern mit Schmand gebacken. Auch lecker, aber ich finde, den Namen „Käsekuchen“ verdient der New York Cheesecake noch mehr, einfach weil er richtigen Käse enthält. Ok, Frischkäse, aber immerhin. Da es im Moment leckere frische Erdbeeren gibt, habe ich einen Erdbeerspiegel dazu gemacht, aber der lässt sich auch super aus gefrorenen Erdbeeren herstellen – ein saisonunabhängiges Rezept also. Natürlich schmeckt der Kuchen auch mit anderen Beeren, mit Erdbeer-Eis oder einfach solo ganz toll….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Erdbeeren mit Schokolade: Erdbeer-Schokoladentorte

Erdbeer-Schokoladentorte
Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber liebe kein Obst so wie Erdbeeren − am liebsten ganz pur, ohne Zucker, Sahne oder sonstigen Schnickschnack, aber auch in allen anderen Formen und Variationen. Und weil dem so ist, habe ich einige Erdbeer-Rezepte ausprobiert, an denen ich Dich gerne teilhaben lassen möchte. Den Anfang macht die Erdbeer-Schokoladentorte, die ich schon im vergangenen Jahr bei der Tortentante gefunden habe. Damals fehlte mir jedoch die passende Kuchenform (20 cm Springform), bzw. die richtige Menschenmenge, um eine doppelt so große Torte loszuwerden. Denn so lecker dieses Kunstwerk aus Schokolade, Kuvertüre, Frischkäse, Joghurt und natürlich Erdbeeren ist, so mächtig ist es auch. Ich habe das Rezept ein ganz klein wenig verändert, auf einen Teil des Zuckers und auf Sahnesteif verzichtet und herausgekommen ist eine sehr leckere, frische Torte, die nicht zu süß, aber trotzdem herrlich erdbeerig und schokoladig geschmeckt hat….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fußball-Snacks V: Schwarz-Rot-Gold-Spieße

Schwarz-Rot-Gold-Spieße in süß und herzhaft

Nachdem es ja bisher immer abwechselnd süßes und herzhaftes Schwarz-Rot-Essen gab, habe ich heute beides für Dich: Schwarz-Rot-Gold-Spieße in drei Varianten: einmal mit Auberginenröllchen, Salami und Paprika bestückt, einmal mit schwarzen Oliven, Tomaten und Käse. Und als süße Variante Spieße mit Brombeeren, Erdbeeren und Nektarine bzw. Mango (ich habe beide Versionen gemacht, auf dem Bild siehst Du Nektarine; geht natürlich auch mit Pfirsich)….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fußball-Snacks IV: Schwarz-Rot-Gold-Pizza

Schwarz-Rot-Gold-Pizza

Zum heutigen Deutschland-Spiel bekommst Du von mir wieder ein herzhaftes Schwarz-Rot-Gold-Rezept. Bzw. eigentlich ist es ja mehr eine Anregung; als Basis habe ich mein Standard-Pizzarezept genommen (aus den Zutaten für zwei Pizzen habe ich eine große gemacht). Den Teig habe ich dann mit Soße und Käse belegt und ausnahmsweise den Belag auf dem Käse verteilt und nicht darunter. Geschmeckt hat es trotzdem ganz normal nach Pizza, also keine Angst. Der Mais (1 Glas, abgetropft) kam einfach so drauf, die Paprika (1-2 mittelgroße Schoten) in Würfel geschnitten und die Aubergine habe ich in Scheiben angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt, um sie anschließend ebenfalls auf die Pizza zu legen….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Da kommt Jamaika in Deine Küche: Ritter-Rum-Cupcakes

Ritter-Rum-Cupcakes

Man könnte auch sagen „Cupcakes mit Rum-Schokolade“ – Ritter Sport Rum, um genau zu sein. Und nein, ich bekomme kein Geld von der Firma Ritter, aber als ich Ninas tolles Rezept sah, wusste ich, dass ich diese Cupcakes auch mal backen musste; mein Mann liebt nämlich Ritter Rum und da ich sie auch gerne esse und Schokolade gegenüber prinzipiell sowieso immer offen bin, war das Rezept wie geschaffen für uns. Ich habe es allerdings noch in einigen Punkten abgewandelt, noch schokoladiger gemacht und auch etwas anders gebacken als Nina. Herausgekommen sind auf jeden Fall sehr leckere, schokoladige, „rummige“ Cupcakes, die es sich lohnt, häufiger zu backen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und natürlich guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fußball-Snacks III: Schwarz-Rot-Gold-Kuchen

Schwarz-Rot-Gold-Kuchen

Nach den Schwarz-Rot-Gold-Amerikanern und dem Deutschland-Salat gibt es heute wieder etwas Süßes zum Deutschland-Spiel: Schwarz-Rot-Gold-Kuchen, also Obstkuchen mit Brombeeren, Erdbeeren und Goldkiwis. Unten findest Du ein allgemeines Obstkuchen-Rezept, aber damit Du trotzdem weißt, wie viel Obst Du brauchst: Ich habe 4 Goldkiwis, ungefähr eine halbe Schale Erdbeeren und ca. 1,5 Schälchen Brombeeren verwendet, um den Kuchen zu belegen. Den Boden habe ich mit Zartbitterschokolade bestrichen – die Schokolade, damit er nicht durchweicht, zartbitter, weil ich dachte, so passt es geschmacklich am besten und außerdem decken die Brombeeren am wenigsten; die Kiwis und Erdbeeren kannst Du ja gut in Scheiben schichten, aber die Brombeeren kamen bei mir ganz auf den Kuchen und dann sieht man dazwischen den Boden, der durch die Zartbitter-Schokolade aber ja auch „schwarz“ ist….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fußball-Snacks II: Schwarz-Rot-Gold-Salat

Schwarz-Rot-Gold Salat

Heute spielt Deutschland! Und wie versprochen gibt es heute einen herzhaften EM-Snack: Schwarz-Rot-Gold-Salat mit schwarzen Oliven, Tomaten und gelber Paprika. Der Salat ist total simpel, super lecker und lässt sich sogar ganz fix in der Halbzeitpause zusammenmischen. Schmeckt mit Brot oder mit Bratwurst, mit Tofu oder ohne alles – für jeden ist also gesorgt. Und alternativ kannst Du ja auch rote Paprika statt der Tomaten nehmen und/oder Mais statt der gelben Paprika. Eine süße Variante ist sicher auch lecker: Mit Brombeeren, Erdbeeren und Pfirsich zum Beispiel (dann aber lieber ohne das Dressing…). Wieder einmal keine Grenzen für Deine Phantasie! Zu lange solltest Du allerdings auch nicht überlegen, was Du in den Salat gibst – sonst verpasst Du am Ende noch das Spiel!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail