Das Dîner en blanc in Köln

Dîner en blanc Köln

Seit über 20 Jahren gibt es in Paris schon das Dîner en blanc, bei dem sich jährlich Menschen treffen und an irgendeinem Ort in der Stadt unter freiem Himmel Klapptische und -stühle aufstellen, um gemeinsam zu essen. Der genaue Ort wird dabei erst kurz vorher bekannt gegeben und der besondere Clou an der Sache ist natürlich, dass alles ganz in weiß ist: Kleidung, Tischdecken, Tischdeko, Geschirr usw. Mittlerweile gibt es das Dîner en blanc in vielen Städten weltweit, unter anderem eben auch in Köln. Gestern hat das Dîner en blanc im Kölner Rheinauhafen stattgefunden. Mit Blick auf den Rhein haben rund 100 Menschen zusammen gegessen und einen schönen Abend miteinander verbracht. Und obwohl es irgendwann doch ziemlich kühl wurde, werde ich auch im nächsten Jahr definitiv wieder dabei sein. Hier kommt aber erstmal unser Essen; wichtig zu wissen ist noch, dass jeder zum Dîner sein eigenes Drei-Gänge-Menü mitbringt. Selbst kochen ist zwar keine Pflicht, aber für mich natürlich Ehrensache…

Paprika mit Mozzarella

Los ging es nach einem kleinen Aperitif mit Paprika-Mozzarella. Das Rezept für diese wirklich extrem leckere Vorspeise findest Du unten. Dazu gab es selbstgebackenes Baguette. Hat wie immer sehr lecker geschmeckt und eigentlich müsste ich das eh viel öfter zubereiten…

Lachs-Lauch-Frittata

Als Hauptgericht gab es eine ebenfalls sehr leckere Lachs-Lauch-Frittata, in diesem Fall mit Salat als Beilage (mit einem Dressing aus Essig, Öl, Schnittlauch, Petersilie, Salz und Pfeffer). Wichtig beim Dîner en blanc ist ja, dass alle drei Gänge kalt gegessen werden können, denn kochen kann man unter freiem Himmel schlecht und eine Grillparty will das Dîner auch nicht sein.

Beerenmuffins

Zum Dessert habe ich Erdbeer-Blaubeer-Muffins mit Macadamia-Nüssen gemacht: Dafür habe ich das bereits bekannte Rezept für Beerenmuffins leicht abgewandelt und statt der weißen Schokolade gehackte Macadamias in den Teig gemischt. Dafür kam weiße Kuvertüre auf die Muffins und darauf wiederum die übrigen gehackten Nüsse.

Nach dem Essen

Eigentlich geht es beim Dîner en blanc wie gesagt um drei Gänge, aber ein bisschen Käse schadet nie, besonders nicht, wenn man sich nach dem Essen noch nett mit seinen Tischnachbarn unterhalten kann. Also haben wir den Käse, den wir noch im Kühlschrank hatten, ebenfalls mitgenommen. Und sogar einen Espresso gab es, denn die umliegenden Gastronomen haben natürlich nicht geschlafen und die Möglichkeit genutzt, noch etwas Extra-Geschäft zu machen.

So viel zu unserem Dîner. Hier sind noch ein paar Bilder vom gestrigen Abend für Dich und weiter unten die Rezepte – vielleicht kommst Du ja nächstes Jahr auch…?

Dîner en blanc Köln

Dîner en blanc Köln
Dîner en blanc Köln
Dîner en blanc Köln

Rezept für Paprika-Mozzarella

Ergibt 2 Portionen:

  • je 2 rote und 2 gelbe Paprika
  • 200 g Büffelmozzarella
  • 4-6 Zweige Basilikum
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 EL Aceto balsamico
  • Salz, Pfeffer
  1. Backofen auf 220 °C vorheizen.
  2. Die Paprika halbieren, putzen und mit der Innenseite nach unten auf ein Backblech legen (Backpapier nicht vergessen!). In den Ofen schieben und so lange drin lassen, bis die Haut schwarz-braun und blasig wird. Dann die Paprika in einen Gefrierbeutel geben, diesen gut verschließen und 5 Minuten in eine Schüssel mit Eiswasser legen.
  3. Paprika schälen (sollte jetzt recht einfach gehen) und in Streifen schneiden. In 2 EL Olivenöl anbraten und mit dem Aceto balsamico ablöschen. Abkühlen lassen.
  4. Den Mozzarella in Streifen schneiden/rupfen, das Basilikum waschen, trocknen und kleinschneiden.
  5. Paprika, Mozzarella und Basilikum vermengen, salzen, pfeffern und dann mit dem übrigen Olivenöl beträufeln.
  6. Mindestens 15 Minuten ziehen lassen, lieber noch länger, und mit ofenfrischem Ciabatta genießen.

Rezept für Lachs-Lauch-Frittata

Ergibt 4 Portionen:

  • 200 g Lauch
  • 3 kleine Eier
  • 65 ml Olivenöl + 2 EL
  • 2 EL Dill, gehackt
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 150 g Ricotta
  • 1 Lachsfilet (ca. 125 g)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 75 g geriebener Parmesan
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz, Pfeffer
  • 8 Kirschtomaten
  1. Lauch putzen, waschen und kleinschneiden. In 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin kurz anbraten, bis er bissfest ist.
  2. Lachsfilet in kleine Stücke schneiden (ca. 1 cm groß).
  3. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Auflaufform (20 x 25 cm) mit Backpapier auslegen.
  4. Eier in einer Schüssel leicht schlagen. Mit 65 ml Olivenöl, Dill, Petersilie und Zitronensaft mischen.
  5. Lauch und Lachs unter die Eiermischung heben. Ricotta teelöffelweise dazugeben (etwas Ricotta zurückbehalten), Parmesan untermengen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Mehl mit Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und gut unterrühen.
  7. Teig in die Auflaufform füllen und den restlichen Ricotta darauf verteilen. Kirschtomaten waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben vorsichtig in den Teig drücken.
  8. Tarte auf mittlerer Schiene ca. 30-35 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe feststellen, ob sie durch ist.
  9. Fertige Tarte aus dem Ofen nehmen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Mit dem Backpapier aus der Form heben und auf einen Teller geben. Zum Schluss noch etwas Olivenöl über die Tomaten pinseln.

 

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Comments

Hinterlasse einen Kommentar zu Regina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>