Heiß-kaltes Desssert: Créme brûlée

Crème brûlée herstellen
Ich habe ein neues Spielzeug – seit Ende vergangenen Jahres bin ich nämlich endlich im Besitz eines Crème-brûlée-Brenners. Also, eines richtigen BRENNERS, bzw. einer Lötlampe. Habe ich mir von den Profis im Restaurant abgeguckt und meine Internetrecherchen haben ebenfalls ergeben, dass ein richtiger Brenner den speziellen Crème-brûlée-Versionen vorzuziehen ist, weil die einfach nicht genug Kawupptich haben. Also habe ich jetzt so ein tolles Teil. Die feuerfesten Handschuhe dazu sind ebenfalls sehr praktisch, um die Crème-brûlée-Pfännchen zwischendurch zu drehen – mit dem Brenner wird es nämlich wirklich ganz schön heiß in der Küche…

Am Anfang sieht alles noch ganz harmlos aus – Die fertige Crème brûlée ist mit braunem Zucker bestreut. Und genau dem geht es jetzt an den Kragen.

Crème brûlée herstellen
Crème brûlée herstellen
Crème brûlée herstellen
Das Schälchen sollte zwischendurch gedreht werden, damit Du überall gut rankommst. Am besten mit Handschuhen, denn die Schale wir ziemlich heiß – allerdings nur außen, bzw. oben; die Crème selbst bleibt schön kalt.

Crème brûlée herstellen
Crème brûlée herstellen

Crème brûlée

Und so sieht das ganze dann am Ende aus. Und es schmeckt wunderbar – die Crème ist noch kühlschrankkalt, wie sie sein sollte, die Karamellkruste ist schön warm und knusprig und das Dessert ist schneller weg, als Du gucken kannst. An dieser Stelle vielen Dank an meinen Mann, der die feurige Aktion so schön fotografisch dokumentiert hat. Wenn Du nun auch auf den Geschmack gekommen bist, kannst Du die Crème ja auch mal machen. Viel Spaß dabei und bon appétit!

Rezept für Crème brûlée

Ergibt 2 Portionen:

  • 125 g Sahne
  • 125 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 2 Eier
  • ½ Vanilleschote
  • ca. 3-4 EL brauner Zucker
  1. Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Backblech, Fettpfanne oder eine Auflaufform mit Wasser füllen und auf unterster Schiene einschieben.
  2. Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Milch, Sahne und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren langsam erhitzen. Vanilleschote und -mark zugeben. Alles zusammen kurz aufkochen lassen, dann den Topf schnell vom Herd nehmen, damit nichts überkocht.
  3. Eier in einer Schüssel verquirlen. Vanilleschote aus dem Topf nehmen und 2-3 EL der heißen Vanillemischung mit den Eiern verrühren. Übrige Vanillemischung unter ständigem Rühren (mit einem Schneebesen) langsam einlaufen lassen.
  4. Inhalt der Schüssel auf 2 ofenfeste Förmchen verteilen und diese ins Wasserbad stellen. Ca. 20 Minuten garen, bis die Masse fest ist. Dann die Förmchen herausnehmen und über Nacht im Kühlschrank kaltstellen.
  5. Zum Servieren die erkaltete Crème mit dem Zucker bestreuen und diesen mit dem Crème-brûlée-Brenner karamellisieren.

Das kann zwischendurch auchmal passieren. Dann einfach den Brenner kurz absetzen, gerade halten und weiter geht’s.

Crème brûlée herstellen

Was für einen Brenner verwendest Du, wenn Du Crème brûlée zubereitest?

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>