Was lange währt wird endlich gut: Christstollen

Christstollen

Manchmal gibt es ja so Essen, die eine gewisse Vorbereitungszeit brauchen. Der rheinische Sauerbraten etwa sollte ja ca. eine Woche marinieren, bevor er zubereitet und verspeist wird. Ein ordentlicher Christstollen braucht noch länger: Drei Wochen lang sollte er in Alufolie gepackt kühl lagern, um seine schöne, saftige Konsistenz zu bekommen. Die gute Nachricht: Wenn Du jetzt anfängst zu backen, kannst Du Deinen Stollen rechtzeitig zu Weihnachten genießen. Eine Stollenform ist auch nicht unbedingt notwendig, wie ich unten beschrieben habe. Natürlich wird der Stollen dann nicht ganz so formschön, aber der Geschmack stimmt in jedem Fall.

Christstollen

Rezept für Christstollen

Ergibt einen großen Stollen (30 cm Länge):

  • 400 g Mehl (550er)
  • 1 Würfel Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 250 g Rosinen
  • 4 cl Rum (oder Orangensaft)
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat
  • 100 g Mandelstifte
  • 200 g Butter, geschmolzen und abgekühlt + ca. 50 g Butter zum bestreichen
  • Puderzucker nach Belieben
  1. Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe mit etwas Zucker in der Milch auflösen und mit den Knethaken in das Mehl einrühren. Marzipan würfeln. Mit der Butter, dem übrigen Zucker, Salz und dem Ei zum Hefe-Mehl geben und alles zu einem Teig verkneten.
  2. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 4 Stunden gehen lassen, in der Zeit die Rosinen im Rum einweichen.
  3. Rosinen, Orangeat, Zitronat und Mandelstifte in den Teig kneten.
  4. Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Teig in die leicht gefettete Christstollen-Backform füllen und mit der Form nach oben auf das Backblech setzen oder (falls keine Form vorhanden) auf dem Backblech zu einer Stange formen, dabei eine Längsseite etwas dicker lassen und über die dünnere Seite klappen.
  6. Stollen ca. 60-70 Minuten auf mittlerer Schiene backen, die Form etwa 20 Minuten vor Ende der Backzeit entfernen.
  7. Stollen abkühlen lassen, mit der Butter bestreichen und Puderzucker darübersieben. Stollen gut in Alufolie einwickeln und mindestens 3 Wochen lang kühl lagern.

Christstollen

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Comments

  1. Anne sagt

    Weihnachtsbäckerei die Erste, die Zweite, egal: Festtagsausklang… Espresso… selbstgemachter Christstollen… wunderbar…! Das Leben ist schön!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>