Ich weiß, Du wirst sie lieben: Browniecookies

Browniecookies
Ich habe Browniecookies gebacken und war so dermaßen begeistert, dass ich das Rezept unbedingt mit Dir teilen möchte: Die Browniecookies haben eine Füllung aus Erdnuss-m&ms, Salzbrezeln und Peanut Butter Chips. Im Originalrezept werden keine m&ms verwendet, sondern nicht-bunte Schokolinsen mit Erdnussfüllung. Da wir aber noch m&ms da hatten, habe ich die genommen – geschmacklich macht das keinen Unterschied, nur optisch. Durch die Erdnüsse und natürlich durch die Peanut Butter Chips erhalten die Cookies sowohl einen knusprigen als auch einen cremigen sehr leckeren Erdnuss-Einschlag, während die Salzbrezeln dafür sorgen, dass das Ganze nicht ZU süß wird; süß sind die Cookies natürlich trotzdem, aber ich finde, wenn Du Dir einen Brownie vorstellst und dann noch m&ms UND eine weitere mehr oder weniger süße Komponente (hier die Peanut Butter Chips) hinzugibst, schadet ein bisschen Salzig dem Ganzen nicht.

Browniecookies
Natürlich kannst Du die Cookies auch ohne Füllung nachbacken – dann hast Du eben Browniecookies. Auch sehr lecker. Oder Du gibst nur m&ms rein oder m&ms und Salzbrezeln. Wenn Du an keine Peanut Butter Chips kommst, kannst Du die in diesem Fall zum Beispiel auch durch kleingehackte weiße Schokolade ersetzen, würde ich sagen (dann ggf. etwas weniger nehmen als im Rezept angegeben, weil die Schokolade ein bisschen süßer ist). Wird natürlich weniger erdnussig, aber da kannst Du ja vielleicht mit 1-2 Esslöffeln Erdnussbutter im Teig nachhelfen. Egal, ob und womit Du die Cookies füllst: Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken (und Essen) und würde mich freuen, wenn Du mich an neuen Füllungs-Ideen teilhaben lassen würdest. Schreib mir doch, was Du so in die Cookies getan hast und wie sie geworden sind!

Rezept für Browniecookies

Ergibt 18-20 Cookies:

  • 225 g Zartbitterschokolade
  • 60 g Butter
  • 190 g zucker
  • 3 Eier
  • 135 g Mehl
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • ¼ TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 195 g Peanut Butter Chips (alternativ: kleingehackte weiße Schokolade, davon aber ggf. etwas weniger nehmen, damit es nicht zu süß wird)
  • 200 g Erdnuss-m&ms
  • 60 g Salzbrezeln, grob zerkleinert
  1. Backofen auf 160 °C Ober-Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Schokolade grob zerkleinern und mit der Butter schmelzen.
  3. Zucker und Eier schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Mit Kakaopulver, Schoko-Butter-Masse und Vanille-Extrakt zu der Eier-Mischung geben und alles miteinander verrühren.
  4. Peanut Butter Chips, m&ms und Salzbrezeln unterheben.
  5. Aus dem Teig esslöffelgroße Kugeln formen und mit 3-4 cm Abstand auf den Backblechen verteilen. Nacheinander die Cookies für jeweils 15-20 Minuten backen, bis sie glänzen und ganz leicht gebräunt sind. 5 Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen, dann auf Kuchengittern vollständig auskühlen lassen.
PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>