Mediterrane Leichtigkeit: Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei

Lauwarmer Zucchini-Paprika-Salat

Also ich mag ja Salat in allen Farben, Formen und Variationen – Blattsalat, Nudelsalat, Heringssalat, Kartoffelsalat oder eben Gemüsesalat. Letzteres siehst Du oben: Zucchini-Paprika-Salat mit Parmesan und Salbei. Eine rote Zwiebel befindet sich ebenfalls in dem Essen, außerdem gutes Olivenöl und ein wenig Aceto balsamico. So einfach kann schnelles, leckeres Essen sein. Basilikum statt Salbei geht übrigens bestimmt auch gut. Das würde ich dann allerdings höchstens ganz kurz mitbraten; am besten einfach nur einrühren, kurz bevor der Aceto balsamico in die Pfanne kommt. Wie Du unter dem Rezept lesen kannst, musst Du diesen Salat übrigens keineswegs lauwarm essen; wir haben ihn auch am nächsten Tag noch kalt gegessen und mit einem Schuss frischen Olivenöls schmeckt er dann genauso gut (wenn nicht noch besser) wie frisch aus der Pfanne….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Asiatisch-leicht: Sesamhuhn mit Gurke

Sesamhuhn mit Gurke

Das sieht nicht nur lecker aus, das IST auch richtig lecker! Und vor allem ist es bei dem Wetter richtig schön erfrischend als Mittag- oder Abendessen. Was Du oben siehst, ist gekochtes, dann abgekühltes Hähnchenbrustfilet auf einem asiatischen Gurkensalat mit Szechuanpfeffer und obendrauf herrlich intensive Sesamsoße. Letztere wird mit Sesamöl, Sesam und ein bisschen Zucker hergestellt. Die Sesamsamen werden vorher geröstet, was ihren Geschmack noch zusätzlich intensiviert. Dazu braucht es dann auch gar keine weiteren Beilagen, aber wenn Du unbedingt darauf bestehst, passt Reis sehr gut, würde ich sagen. Ich wünsche auf jeden Fall guten Appetit und viel Spaß beim Kochen und Essen!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Saftig, nussig, nicht zu süß: Schokobrownies mit Dulce de leche

Schokobrownies mit Dulce de leche

Neulich war mein Geburtstag und da ich finde, man muss sich hin und wieder auch mal selbst beschenken, habe ich mir zu diesem Anlass leckere Brownies gebacken: Schokobrownies mit Dulce de leche, um genau zu sein. Mit leckeren gerösteten Pekannüssen drin. Insgesamt ein ziemlich einfaches Rezept und was mir besonders gut gefällt ist, dass die Brownies nicht zu süß sind. Also, natürlich sind sie süß, aber eben nicht so nur-zuckrig-süß, sondern schokoladig-süß mit Karamellnote. Und saftig! Ich denke, das Apfelmark im Teig leistet hierzu seinen besonderen Beitrag. Am besten probierst Du sie einfach mal selbst aus – solltest Du keine Pekannüsse da haben oder keine mögen, kannst Du die übrigens auch weglassen, aber ich mag die nussig-süßlich-herbe Note dieser Nüsse einfach sehr gern. …

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Für alle Fälle: Blaubeer-Zitronen-Muffins

Blaubeer-Zitronen-Muffins

Normalerweise bin ich kein Fan von süßem Frühstück, aber für die Blaubeer-Zitronen-Muffins habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Sie sind aber auch nicht so klebrig-zuckrig-süß, wie Muffins das teilweise an sich haben, sondern angenehm beerig-süß. Natürlich ist es trotzdem Dir überlassen, wann Du die guten Stücke nun essen möchtest. Zur Kaffeetafel machen sie sich auf jeden Fall auch sehr gut oder eben einfach zwischendurch oder wenn Du jemandem eine kleine Freude machen möchtest. Apropos: Du musst zum Backen gar nicht unbedingt Muffinformen nehmen; wenn Du den Teig in eine Spring- oder Kastenform füllst, wird auch ein richtiger Kuchen daraus….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Für mehr Transparenz beim Essen: Reispapier-Wraps

Reispapier-Wraps

Klassische Wraps kennst Du ja sicher — hier kommt jetzt eine genauso schnelle, ebenfalls sehr leckere, aber leichtere Variante davon: Reispapier-Wraps. Das sind Reispapierröllchen, gefüllt mit Garnelen und Gemüse (rotem Eichblattsalat, Paprika, Tomaten, Avocado und Frühlingszwiebeln). Fisch, Fleisch oder komplett vegetarisch geht natürlich genauso gut — wie bei Tortilla-Wraps eben. Die Reispapierröllchen sind nur etwas kleiner, aber dafür eignen sie sich auch super als Finger Food und sehen ziemlich schick aus, wie ich finde. Und schmecken tun sie sowieso. Um das steife Reispapier (das es übrigens in jedem besser sortierten Supermarkt in der Asia-Abteilung zu kaufen gibt) zu rollen, musst Du es nur kurz in etwas lauwarmem Wasser einlegen (1-2 Minuten pro Blatt). Dann am besten auf einem feuchten Küchentuch ausbreiten, belegen, rollen und fertig. …

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Einfach unwiderstehlich: Paprikatartelettes mit Feta

Paprikatartelette

Du suchst ein herzhaftes, aber gleichzeitig sommerliches und leichtes Rezept? Dann probier doch mal die Paprikatartelettes mit Feta! Prinzipiell kannst Du sicher auch einen anderen Käse (z.B. Ziegenkäse oder Ricotta) verwenden, aber ich finde, ein wenig herb-würzig sollte der Käse auf jeden Fall sein, gerade weil ja auch noch der eher neutrale Quark hinzukommt, der dem Gericht eine angenehm-sommerliche Frische verleiht. In Kombination mit dem Schafskäse und natürlich den Paprika bekommst Du am Ende wirklich sehr leckere, geschmacklich runde Tartelettes (oder gleich eine ganze Tarte), die wunderbar zu Rucola oder einem anderen Salat passen. Scharf ist das Gericht übrigens nicht, trotz der Peperoni. Dafür finde ich, dass der Thymian sich in den Tartelettes sehr gut macht. Alles in allem also ein Essen, das es sich lohnt, auszuprobieren….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Das Dîner en blanc in Köln

Dîner en blanc Köln

Seit über 20 Jahren gibt es in Paris schon das Dîner en blanc, bei dem sich jährlich Menschen treffen und an irgendeinem Ort in der Stadt unter freiem Himmel Klapptische und -stühle aufstellen, um gemeinsam zu essen. Der genaue Ort wird dabei erst kurz vorher bekannt gegeben und der besondere Clou an der Sache ist natürlich, dass alles ganz in weiß ist: Kleidung, Tischdecken, Tischdeko, Geschirr usw. Mittlerweile gibt es das Dîner en blanc in vielen Städten weltweit, unter anderem eben auch in Köln. Gestern hat das Dîner en blanc im Kölner Rheinauhafen stattgefunden. …

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail