Tartelettes aux courgettes et thon fumé

Zucchini-Thunfisch-Tartelette

Klingt doch noch viel besser als Zucchini-Thunfisch-Tartelettes, oder? Vor einiger Zeit bin ich auf dieses Rezept gestoßen und da ich fand, dass das sehr lecker klingt und da ich außerdem bei meinem Paris-Aufenthalt neulich besagten geräucherten Thunfisch gefunden habe, habe ich nun das Rezept einmal ausprobiert – leicht abgewandelt mit selbstgemachter Pâte brisée statt gekaufter. Mein Fazit: Es ist extrem lecker! Dazu gab es ein improvisiertes Gemüse, was aber sehr gut gepasst hat und von dem ich zusätzlich positiv überrascht war…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Der einfachste Pizzateig der Welt

Pizza mit Ziegenkäse und Rucola

Ein original italienischer Pizzateig wird natürlich mit Hefe hergestellt. Heute möchte ich Dir aber gerne DAS Rezept für einen selbstgemachten, aber dennoch schnellen und wirklich einfachen Pizzateig vorstellen. Ok, Fertigteig kaufen ist noch einfacher, aber hier geht es ja jetzt um selbstgemachte Pizza. Dafür brauchst Du nur nur Mehl, Backpulver, Olivenöl und Milch (Sojamilch funktioniert auch bestens), evtl. noch einen Spritzer Zitronensaft. Das heißt, der Teig kommt ganz ohne Hefe aus. Mehl, Öl und Milch hast Du ja vielleicht sowieso immer im Haus und ein Päckchen Backpulver kannst Du Dir auch immer auf Vorrat halten. Dann ist nämlich auch bei ganz spontanen Gelüsten, wenn die Läden mit dem Fertigteig geschlossen haben, das Pizza-Bedürfnis schnell gestillt….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Zum Nachtisch oder einfach so: Oreo Cheesecakes im Glas

Oreo Cheesecake im Glas

Stehst Du auch so auf Oreos? Manchmal kann man sich so ein bisschen Junk Food ja leisten und besonders, wenn man sie zu einem richtigen Nachtisch verarbeiten kann, wie zu Oreo Cheesecakes im Glas. Die sind ganz schnell angerührt und müssen dann nur noch für ein paar Stunden in den Tiefkühlschrank, damit sie fest werden. Die Cheesecake-Masse schmeckt allerdings auch schon, wenn die Desserts noch nicht ganz fest sind, aber während Du wartest, kannst Du ja erstmal in Ruhe den Hauptgang genießen. Natürlich bist Du aber keinesfalls gezwungen, die Oreo Cheesecakes zum Nachtisch zu essen. Genauso gut eignen sie sich als Alternative zum Geburtstagskuchen oder einfach für den Kaffeeklatsch unter Freunden. Hast Du schon häufiger mit Oreos gebacken oder sie anders weiterverarbeitet? Hast Du evtl. sogar ein Oreo-Lieblingsessen?…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Herbstlich-deftig: Gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika

Der Herbst ist da, aber noch ist Paprikazeit. Und da es auf dem Ökomarkt sehr schön geformte grüne Paprika gab, bot es sich an, gefüllte Paprikaschoten zu machen. Normalerweise ist mir das Aussehen der Schoten ja nicht wichtig, aber für die gefüllten Paprika sollten die Schoten schon so geformt sein, dass die ganze Füllung reinpasst und dass sie außerdem nicht umfallen, wenn sie zum Schmoren in den Topf gesetzt werden. So gab es also gestern bei uns mit Hackfleisch und Reis gefüllte Paprika in einer leichten, leckeren Tomatensoße und dazu noch ein paar Kartoffeln. Dieses Gericht ist schon etwas zeitintensiver, aber auch nur wegen des 45-minütigen Schmorens. Die Vorbereitung geht auch hier ganz fix und während die Paprika garen, kannst Du Dich ja anderen Sachen widmen. Zum Beispiel dem Nachtisch……

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Törtchen-Kurs bei Kölns bestem Pâtissier

Himbeer-Zitronen-Törtchen

Sehen richtig professionell aus und schmecken auch so: Himbeer-Zitronen-Törtchen. Hergestellt habe ich diese hübschen kleinen Kunstwerke im Rahmen eines „Törtchen-Kurses“ in Kölns bester Pâtisserie „Törtchen Törtchen“. Innerhalb von vier Stunden haben wir unter Anleitung des großartigen Chef-Pâtissiers von Törtchen Törtchen, Matthias Ludwigs (der auch für unsere grandiose Hochzeitstorte verantwortlich war), jeweils vier Himbeer-Zitronen-Törtchen hergestellt und außerdem gelernt, wie wir einen leckeren kleinen Dessert im Glas (Weiße Schokoladenmousse mit Pfirsichragout und Mandelstreuseln) zaubern können. Ich fand den Kurs super und muss sagen, dass ich wirklich überrascht war, wie einfach diese Törtchen eigentlich herzustellen sind. …

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Kuchen mal in herzhaft: Speckkuchen

Speckkuchen

Wer sagt, dass Kuchen immer süß sein muss? Naja, ok, klassischer Kuchen ist natürlich süß, aber der Speckkuchen ist ja auch kein klassischer Kuchen, sondern vielmehr eine Art Brot. Und das lässt sich ganz hervorragend als Vorspeise essen, als Snack zwischendurch oder auch als Beilage, z. B. zu Gerichten mit Sauerkraut. Dazu ein Glas Federweißer und dann passt das Ganze optimal zum jetzt wohl doch endgültig herbstlichen Wetter. Und falls Du keinen Kümmel magst, kannst Du ihn auch einfach weglassen. Ich finde jedoch, richtig dosiert gibt er dem Ganzen das gewisse Etwas….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Unterwegs auf dem Bio-Markt in Paris

Markt in Paris

Ich hatte das Glück, die vergangenen Tage in Paris verbringen zu können. Natürlich habe ich dort jede Menge leckerer Sachen gesehen, gekauft und gegessen und natürlich habe ich u. a. auch Pierre Hermé und die Galeries Lafayette aufgesucht (und Berthillon!). Was mich aber besonders beeindruckt hat, war der Bio-Markt, der jeden Sonntag auf dem Boulevard Raspail stattfindet. Normalerweise lese ich ja immer ganz neidisch die Posts zu französischen Märkten auf Grain de sel, aber nun hatte ich endlich auch einmal die Gelegenheit, selbst einen solchen französischen Markt aufzusuchen. Mit einem deutschen Markt ist der jedenfalls nicht zu vergleichen, wie ich finde – weder mit einem Bio-Markt, noch mit einem Konventionellen. Der Wochenmarkt in unserem Stadtteil besteht aus einem Obst- und Gemüsestand, einem Kartoffelstand, manchmal einem Fischhändler mit aufgetauten Fischen, einem Grillhähnchen-Verkäufer, einem Fleischhändler und einem Griechen, der Oliven u. ä. verkauft. So weit, so nett. Der Kölner Ökomarkt hat samstags immerhin 3 Gemüse-/Obststände, 2 Bäcker, 2 Fleischverkäufer und 2 Käsehändler, wenn ich nicht irre. Aber dieser Pariser Biomarkt geht die halbe Straße runter, es gibt ganz frischen Fisch, zig Gemüsehändler, mehrere Fleisch- und Käsestände und alle möglichen anderen Sachen − und das alles in bio. Mich hat das sehr beeindruckt und da wollte ich Dir ein paar kleine Impressionen nicht vorenthalten. Übrigens habe ich auf diesem Markt auch ganz fantastische Weintrauben bekommen, die so lecker und süß waren, wie ich sie hier noch nicht gefunden habe. Nun aber Dir viel Spaß mit den ganzen schönen, appetitlichen, bunten Eindrücken……

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail