Es steckt viel Spaß in… Toffifee-Cupcakes!

Toffifee-Cupcake

Ich habe keinen Deal mit Storck, aber ich mag Karamell, Schokolade und Haselnüsse, also auch Toffifee. Inspiriert von Nina, die bereits vor geraumer Zeit mal Toffifee-Muffins gebloggt hat, habe ich mir daher überlegt, Toffifee-Cupcakes zuzubereiten: Untenrum bestehen die aus einem leckeren Schoko-Rührteig, der mit jeweils einem Toffifee gefüllt ist, und obendrauf kommt ein Frosting aus Frischkäse, Puderzucker und Karamellcreme. Ich habe die Creme von Bonne Maman verwendet, aber Du kannst natürlich auch jedes andere Dulce de leche nehmen. Alles zusammen schmeckt dann himmlisch schokoladig-karamellig und das Toffifee obendrauf kannst Du entweder zu allererst essen oder Dir als i-Tüpfelchen für den Schluss aufbewahren. Ich wünsche guten Appetit und lass mich doch wissen, wie Dir die Cupcakes geschmeckt haben!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Das einzig wahre Fisch-Restaurant in Köln: ein Besuch im „Poisson“

Wolfsbarsch auf Linsen

Heute möchte ich Dir endlich von meinem Besuch im „Poisson“ erzählen. Ich war bereits kurz nach Weihnachten dort, aber gut Ding will ja manchmal Weile haben und so beschreibe ich Dir heute ausführlich, was es dort für grandiose Köstlichkeiten gibt, die Dir sicherlich auch schmecken, sofern Du grundsätzlich Fisch magst. Wobei ich nicht unerwähnt lassen möchte, dass am Nachbartisch eine Dame saß, die wohl nur zu Liebe ihres Austern essenden Mannes das „Poisson“ aufgesucht hatte, selbst aber keinen Fisch mochte. Dennoch fand auch sie im Kalbsbries etwas Fischfreies, was ihr offensichtlich geschmeckt hat….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Oster-Nachklapp: Lammkeule mit Kartoffel-Lauch-Gemüse

Lammkeule mit Kartoffel-Lauch-Gemüse

Ich hoffe, Du hattest ein paar schöne Ostertage! Im Nachgang zu Ostern habe ich heute ein Rezept für Lammkeule für Dich, das Du aber natürlich auch super zu anderen Zeiten im Jahr zubereiten kannst. Das Fleisch wird dabei komplett im Ofen gegart und hat die Beilage − Kartoffel-Lauch-Gemüse − sowie eine passende Tomatensoße praktischerweise direkt mit dabei. Normalerweise bereite ich Lammkeule immer am liebsten mit Knochen zu, damit sie nicht zerfällt und zusätzlichen Geschmack bekommt. Leider ist in diesem Jahr aber bei meinem Metzger etwas schief gelaufen, so dass ich nur eine Keule ohne Knochen bekommen habe. Geschmeckt hat sie zum Glück trotzdem ganz hervorragend und zerfallen ist sie auch nicht, weil ich sie mit Küchengarn zusammengebunden habe….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Ein schwarzes Schaf zu Ostern: Schoko-Osterlamm

Schoko-Osterlamm

Wer sagt denn, dass Osterlämmer immer weiß und unschuldig aussehen müssen? Ich mag dunkle Schokolade eindeutig am liebsten und deswegen ist mein Schoko-Osterlamm auch schwarz bzw. dunkelbraun. Nach dem Backen wird es nämlich mit flüssiger Kuvertüre eingepinselt und erhält dann ein Fell aus überschüssigen Krümeln. Natürlich steht es Dir aber frei, weiße Kuvertüre zu verwenden, dann bekommst Du ein mehr oder weniger weißes Lamm. Der Teig enthält allerdings auch kleingehackte dunkle Schokolade, für ein ganz weißes Lamm müsstest Du hier also ebenfalls weiße Schokolade verwenden oder mit entsprechend viel Puderzucker nachhelfen. So oder so − mit diesem Lamm kann Ostern kommen!

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Street Food Festival Köln: Lohnt sich das?

Street Food Festival-Banner

Ich weiß nicht, wie das bei Dir ist, aber in meinem Umfeld sind momentan alle auf dem Street-Food-Festival-Trip. Vor einigen Monaten fand das erste Street Food Festival Köln statt und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Vergangenes Wochenende habe ich nun endlich die Gelegenheit genutzt, das Festival auch einmal aufzusuchen, um zu sehen, was dahintersteckt und ob man es wirklich unbedingt erlebt haben muss. Das verregnete Wetter kam mir dabei ganz gelegen, denn auch so standen viele Leute Schlange und ich habe mir sagen lassen, dass es bei gutem Wetter wesentlich voller ist….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail