Ein bisschen Elsass: Baeckeoffe

Portion Baekeoffe

Beim Baeckeoffe handelt es sich um ein elsässisches Gericht, für das Rind-, Lamm- und/oder Schweinefleisch in Weißwein eingelegt und dann zusammen mit Gemüse (Lauch, und Kartoffeln, bei mir auch noch Möhren und Petersilienwurzel) im Ofen gegart wird. Im Prinzip ist es also ein Auflauf mit Fleisch. Laut Wikipedia hat das Gericht seinen Namen vom Backofen des örtlichen Bäckers, in dem früher dieses Gericht gegart wurde. Heute habe ich es zu Hause in meinem Ofen gegart. Den Schweinefuß, der eigentlich im Original mit reinkommt, habe ich auch weggelassen. Lecker geschmeckt hat es trotzdem. Und obwohl es relativ lange dauert (das Baeckeoffe muss 2 Stunden garen), ist der eigentliche Arbeitsaufwand recht überschaubar und sehr unkompliziert. Wenn Du jetzt Appetit bekommen hast und Dir auch ganz einfach ein Stückchen Elsass auf den Teller zaubern möchtest wünsche ich viel Spaß und guten Appetit!…

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Fisch am Freitag: Schollenfilets mit Weißwein-Frischkäse-Soße

Schollenfilet mit Frischkäsesoße

Es sollte Fisch in Weißweinsoße geben und eigentlich habe ich dafür ja auch schon ein Rezept. Da ich jedoch keine Sahne mehr hatte, dafür jedoch Frischkäse, habe ich die Soße ein wenig abgewandelt und „erleichtert“ – sowohl um ein paar Kalorien als auch um die „Schwere“, die Sahne oft mit sich bringt und die durch den leichten Frischkäse schön abgemildert wird. Herausgekommen sind Schollenfilets mit einer leckeren Weißwein-Frischkäse-Soße, in diesem Fall auf einem Bett aus grünen Bohnen und Kartoffelstäbchen aus violetten Kartoffeln. Aber die Beilagen kannst Du natürlich ebenso variieren wie den Fisch. Statt Scholle passen auch gut andere weiße, nicht allzu feste Fischarten oder vielleicht auch ein leckeres Lachsfilet….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail

Heute vegetarisch: Nudeln mit Tomatenpesto

Spaghetti mit Tomatenpesto

Nachdem es gestern ja leckere Nudeln mit Coppa di Parma gab, habe ich heute ein vegetarisches Rezept für Dich: Tomatenpesto ist noch einfacher herzustellen als Tomatensoße, bietet geschmacklich aber ja doch ein bisschen Abwechslung. Außerdem kannst Du es vielseitiger einsetzen, als sonstige Nudelsoßen: Als Dipp zu Grissini, als „Brotaufstrich“ auf einem Tomate-Mozzarella-Ciabatta, als zusätzliches Highlight im Salat oder auch einfach als geschmackliche Erweiterung zu Ziegenkäse o. ä. Das gilt natürlich auch für andere Pesto-Varianten wie Kürbiskern- oder Basilikumpesto. Ich greife jedenfalls immer wieder gerne auf diese „Würzsoße“ zurück. Und das Tolle ist: Wenn Du das Pesto richtig lagerst (also luftdicht verschlossen und mit Olivenöl bedeckt), hält es sich ja auch ein paar Tage, so dass Du gleich mehrere Rezepte damit ausprobieren kannst….

Weiterlesen »

PrintFriendlyPinterestFacebookWhatsAppTwitterEmail